25. April 2017, 22:03 Uhr

Wanderweg digital neu erfasst

25. April 2017, 22:03 Uhr
Der europäische Fernwanderweg E3 führt auch an der Münzenburg vorbei. (Foto: pv)

Digital neu erfasst wurde dieser Tage der europäische Fernwanderweg E3 von den Mitgliedsvereinen des Wanderverbands Hessen. Die Daten enthalten die neuesten Korrekturen und können aus dem Internet heruntergeladen werden. Der Wanderer kann sie zusammen mit einem Wander-Navi, anstelle oder zusammen mit einer Wanderkarte verwenden.

In Vogelsberg und Wetterau verläuft der E3 von Fulda über Herbstein, Schotten, Hungen und Münzenberg nach Butzbach. Herbstein, dessen Stadtkirche unter dem Patronat des heiligen Jakobus, des Schutzpatrons der Pilger und Wanderer steht, hat sich dafür eingesetzt, dass auf dieser Route auch der Jakobsweg markiert wird, ein Fernwanderweg mit alter Tradition. Sie reicht zurück bis ins frühe Mittelalter, als Spanien noch unter der Herrschaft der Mauren stand.

Die Region entlang der Nordküste war damals die einzige in Spanien, die noch in der Hand der spanischen Könige war. Nachdem anfangs des 9. Jahrhunderts in Santiago de Compostela das Grab des Apostels Jakobus des Älteren aufgefunden worden war, entwickelte sich im hohen Mittelalter ein reger Pilgerstrom aus allen Teilen Europas, der auch zur wirtschaftlichen Stärkung dieser damals strukturschwachen Region beitrug.

Im Gebiet von Vogelsberg und Wetterau ist der E3 mit dem blauen Sternenkreis-Schild überlagernd markiert. Grundmarkierung ist das blaue Andreaskreuz. Das Symbol des Jakobsweges ist die Jakobsmuschel. Sie sollte immer so angebracht sein, dass die Muschel mit ihrer Spitze in die Wanderrichtung nach Santiago weist.

Der E3 ist Teil eines europäischen Netzes von Fernwanderwegen. Sie wurden beginnend mit den frühen 1970er Jahren von der Europäischen Wandervereinigung eingerichtet. Heute beginnt der E3 am Schwarzen Meer und führt in seiner längsten Variante über Santiago de Compostela bis an die Südspitze Portugals.

Europäische Fernwanderwege können nicht nur für Langstrecken-Wanderungen genutzt werden, sondern auch in Teilabschnitten. Zu den schönsten Teilstrecken in Vogelsberg und Wetterau gehören die Abschnitte Blankenau–Herbstein und Herbstein–Lanzenhain im östlichen Vogelsberg. Auch die Teilstrecke Hoherodskopf–Schotten ist ein Leckerbissen für den Wanderer. An ihr liegen gleich mehrere Sehenswürdigkeiten wie die Kuppe des Bilsteins, die Alteburg bei Schotten und der Mammutbaum nicht weit vom Damm des Schottener Nidda-Stausees. In der Wetterau ist die Teilstrecke von Hungen nach Münzenberg hervorzuheben.

Wanderer können den E3 auch in Verbindung mit verschiedenen Themen-, Kultur-, und Pilgerwegen nutzen. Sowohl um Hungen als auch um Münzenberg eignen sich die Wege der Wetterauer Hutungen dazu. Naturschutzgebiete mit Magerrasen, romantischen Steingruppen und Kiefernwäldern laden zu Anschlusswanderungen ein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Daten und Datentechnik
  • Fernwanderwege
  • Internet
  • Jakobsweg
  • Mauren
  • Mittelalter (500 - 1419)
  • Naturschutzgebiete
  • Pilger
  • Schotten
  • Schwarzes Meer
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos