19. April 2019, 17:36 Uhr

Von Rosen und »Raawerrer«

19. April 2019, 17:36 Uhr
Mit Rosen kennen sich die Mitglieder der »Rosisten« aus. Bei der Mundartführung von Dieter Pfeiffer erfuhren sie dennoch das ein oder andere Neue. (Foto: pv)

»Raawer-reremfindlisch« – wer dieses Wort versteht, hat gute Chancen, auch dem Rest der Mundart- Führung mit Dieter Pfeiffer im Steinfurther Rosenmuseum folgen zu können. Der Steinfurther Heimat- und Geschichtsverein »Die Rosisten« nahm am 13. April an dieser besonderen Führung teil und erfuhr vieles rund um die Königin der Blumen, was auch für angestammte Steinfurther neu war. »Regenwetterempfindlich« sei übrigens die Blüte der »Perle von Weißenstein«, der ältesten bekannten deutschen Rosenzüchtung, die von der Kasseler Wilhelmshöhe stamme, früher Schloss Weißenstein genannt.

Die Führung begann mit der Geschichte der Rosenzüchtungen. So ließ Kaiserin Josephine, die Gemahlin Napoleons, bei Schloss Malmaison nicht nur einen unvergleichlichen Rosengarten anlegen; sie ließ ihre Rosen von Pierre-Joseph Redouté malen, so dass man heute noch wisse, welche Rosensorten es damals gab. Viele dieser Sorten seien bis heute erhalten geblieben und sogar bei Steinfurther Rosenzüchtern erhältlich, sagte Pfeiffer.

Sonderausstellung mit Malerei

Die Mundartführung umfasste weiter die vielfältige Symbolik der Rose und die Rose in der Kultur, von Dichtung über Malerei bis zur Musik sowie die Gewinnung von wertvollem Rosenöl. »Über das Okulieren muss ich euch ja nichts erzählen«, meinte Pfeiffer im »Steinfurth-Raum«, der die Historie des heimischen Rosenanbaus zeigt. Doch auch für die Steinfurther war das eine oder andere vielleicht neu, beispielsweise, dass der Begründer der Rosenzucht in Steinfurth, Heinrich Schultheis, auch versuchte, Rosenöl herzustellen – doch diese Idee scheiterte an einem regenreichen Sommer.

Nach der Historie der botanischen Zeichnungen, von denen das Museum wunderbare Beispiele aus verschiedenen Epochen beherbergt, machte die Besuchergruppe einen Abstecher in die Sonderausstellung »Zu Gast im Rosenmuseum – Rosenzauber aus Galerien und Museen«. Gezeigt werden Meisterwerke berühmter Malerinnen und Maler aus verschiedenen Epochen. Alle Bilder sind Kopien in Originalgröße, im Mittelpunkt stets die Königin der Blumen. Nach der unterhaltsamen Mundartführung genoss man noch eine Tasse Kaffee und ein Stückchen Rosentorte im Museumscafé.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Geschichtsvereine
  • Königinnen und Könige
  • Mundart
  • Pierre-Joseph Redouté
  • Rosen
  • Rosenmuseum Steinfurth
  • Bad Nauheim-Steinfurth
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen