06. Oktober 2019, 18:23 Uhr

Von Baum zu Baum

06. Oktober 2019, 18:23 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Für die Jugendfeuerwehren der Stadt Reichelsheim ging es kürzlich in den Kletterwald Gießen. Der Garten liegt inmitten der Waldkulisse rund um den Schiffenberg.

Zunächst mussten sich alle Kletterer mit Helm, Gurt und Shuttle ausrüsten. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung konnten sich alle auf dem Übungsparcours ausprobieren.

Danach konnte es richtig losgehen. Auf zwölf Stationen warteten 162 Übungen auf die mutigen Kletterer. Der Schwierigkeitsgrade nahmen hierbei von Übung zu Übung zu. So konnte man sich mehr und mehr an die Übungen gewöhnen und testen, wie weit der jeweilige Pfad einen führt und was man sich selbst zutraut. Viel Spaß machten dabei die Seilrutschen, die die Kletterer teils mitten in einer Station, teils an deren Ende erwarteten. Ein weiteres Highlight des Klettergartens waren zwei der längsten Seilrutschen, die mit 300 bzw. 460 Metern auf ihre Bezwinger warten. Nicht jeder der 16 Kletterer durfte jeden Parcours meistern. Je nach Alter gab es Abstufungen. Dennoch hatten alle viel Spaß, und die zwei Stunden Kletterzeit gingen viel zu schnell vorbei.

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter ans Beienheimer Feuerwehrhaus. Während die Betreuer den Grill anschmissen, konnten sich die Jugendfeuerwehr-Mitglieder bei Spielen nochmals austoben.

Wer Lust hat, bei der Jugendfeuerwehr in einem der Stadtteile mitzumachen: Die Jugendfeuerwehr Beienheim trifft sich immer donnerstags um 18 Uhr (außer in den Ferien), die Jugendfeuerwehren der anderen Stadtteile montags um 18 Uhr an den jeweiligen Feuerwehrhäusern.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos