17. Mai 2019, 20:33 Uhr

Vögel am Gesang erkennen

17. Mai 2019, 20:33 Uhr
Früh am Morgen können die Teilnehmer der Vogelstimmenwanderung die Tiere nicht nur sehen, sondern vor allem hören. (Foto: Gaby Liebschner)

Ein Treffen der Frühaufsteher: Schon um 6 Uhr hat sich die NABU-Gruppe Bingenheim am vergangenen Sonntag zu einer »Vogelstimmenwanderung für Frühaufsteher« getroffen. Der Vorsitzende Sven Schuchmann begrüßte dazu 30 Teilnehmer, darunter auch Pfarrer Wolfgang Kaiser und Bürgermeister Wilfried Mogk. Von Gebietsbetreuer Udo Seum wurde die Gruppe durch die Bingenheimer Gemarkung geleitet, durch die Straßen des Ortes bis zum Wald und über den Stockborn wieder zurück.

Die Naturfreunde konnten die vielen unterschiedlichen Vögel nicht nur sehen, sondern vor allem auch hören. Erklärt wurde zum Beispiel, dass die Amsel morgens als erste mit ihrem Gesang beginnt. Auch das Hausrotschwänzchen singt oft schon vor und während der Morgendämmerung. Ein besonderes Highlight war die Sichtung eines Sperbers im Flug mit gefangener Beute.

In den Streuobstwiesen zeigte Seum verschiedene Nistkästen mit unterschiedlich großen Einfluglöchern.

Im Wald waren Specht, Rotkehlchen, Buchfink, Eichelhäher und Singdrossel zu hören. Letztere kann Stimmen nachahmen, wie Seum erklärte. Er machte die Teilnehmer auch auf die verschiedenen Spechtlöcher in den Bäumen aufmerksam. In den Wiesen des Stockborns wiederum waren der Gesang des Feldschwirls und des Braunkehlchens zu vernehmen: Abgebrochen klingende, kurze Strophen aus rauen kratzenden Tönen.

Im Feuchtgebiet konnten Stockente, Weißstorch und Nilgans beobachtet werden und hoch oben in der Luft kreiste ein Rotmilan. Zurück im Vereinsheim, nahm die Gruppe ein spätes Frühstück ein.

Die NABU-Treffen für Kinder und Jugendliche von sieben bis 16 Jahren finden immer samstags statt. Nächste Termine sind: 18. und 25. Mai, 8. und 15. Juni, 17. und 31. August, 7. und 21. September, 19. Oktober, 2., 16. und 20. November sowie der 14. Dezember. Treffpunkt ist immer um 9.30 Uhr am Bürgerhaus Bingenheim. Die Veranstaltungen enden dort um 12 Uhr. Die Zwergengruppe - für Kinder im Alter zwischen fünf und sieben Jahren - beginnt anschließend um 13 Uhr und endet um 15 Uhr. Interessierte können sich bei Sven Schuchmann unter Tel. 01 73/9 47 62 14 oder per E-Mail an sven@schuchmann.org sowie Hans-Martin Seisler unter Tel. 01 51/70 05 67 45 oder per E-Mail an hama.seisler@gmx.de für weitere Informationen wenden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Amseln
  • Eichelhäher
  • Feuchtgebiet
  • Gesang
  • Hans Martin
  • Kaiserinnen und Kaiser
  • Pfarrer und Pastoren
  • Rotkehlchen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wald und Waldgebiete
  • Wilfried Mogk
  • Wolfgang Kaiser
  • Echzell
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.