26. November 2018, 20:42 Uhr

Überraschung für den »Alleskönner«

26. November 2018, 20:42 Uhr
Unter einem Vorwand ist Gerhard Hahn (vorne 3. v. l.) ins Rosenmuseum gelockt worden. Dort wartet die Gratulantenschar auf den Jubilar. (Foto: cor)

Die Nachricht, die Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hahn per E-Mail erhalten hatte, klang schon recht kühl: Mit dem Vermerk »Es geht um die Zukunft des Rosenmuseums« bat Museums-Leiterin Dr. Jutta Pauli zum persönlichen Gespräch am Sonntagmorgen. Als Hahn das Museum betrat, staunte er nicht schlecht, denn etwa 40 Stadtverordnete, Stadträte und Wegbegleiter hatten sich dort versammelt, um den ersten Bürger der Stadt gebührend zu würdigen. Hahn hatte am Samstag seinen 70. Geburtstag im Familien- und Freundeskreis gefeiert.

Der stellvertretende Stadtverordnetenvorsteher Oliver von Massow und Steinfurths Ortsvorsteher Markus Philippi hatten die sonntägliche Überraschung ausgeheckt. Schnell wurde Pauli für die Umsetzung gewonnen. Der Jubilar wurde mit einem Ständchen begrüßt.

»Wer ihn sieht, wird sein Alter kaum glauben«, sagte Bürgermeister Klaus Kreß, der als erster Redner das Geburtstagskind würdigte. Das Amt, das Hahn im Frühjahr 2017 übernommen hat, fordere den »ganzen Mann«. Lehrer Hahn, der viel Wert auf eine gepflegte Sprache lege, sei hierfür – nicht nur von Berufswegen her – prädestiniert. Kreß hob viele Eigenschaften Hahns hervor, unter anderem dessen Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Loyalität. Hahns Menschlichkeit und sein Verständnis seinen weitere Gründe dafür, dass er vielen Menschen sympathisch sei. »Wenn ich mit dir in Bad Nauheim unterwegs bin, kommt es mir manchmal so vor, als sei die ganze Stadt bei dir in der Schule gewesen«, sagte Kreß. Stets treffe Hahn ehemalige Schüler und Eltern.

Die Freude, etwas zu bewegen und zu gestalten, halte Gerhard Hahn jung, erklärte Oliver von Massow. Der »Jungbrunnen« Stadtverordnetenversammlung halte ihn dazu auf Trapp. Vieles habe Hahn bewegt und geprägt, sei es in Steinfurth oder in Bad Nauheim. Für dieses Engagement und die jederzeit gute und effiziente Zusammenarbeit dankte von Massow.

Markus Philippi schloss sich den Dankesworten an. »Du bist ein Geschenk für Steinfurth.« Hahn könne tatsächlich alles, verwies der Ortsvorsteher auch auf Hahns handwerkliches Geschick. Für die Vereine überbrachte Gerhard Schulz (Kultur- und Sportausschuss) Glückwünsche. Auch Schulz sprach das außerordentliche Engagement Hahns an, der sich stets für die Belange der Steinfurther einsetze. Seit 20 Jahren schon zählt hier auch die Gestaltung des Steinfurther Blättchens zu den Aufgaben. Besonders beliebt ist in jeder Ausgabe »Hört Ihr Leut’« auf Seite 2.

Gerührt nahm Hahn alle Glückwünsche entgegen. »Man wird ganz schön hinters Licht geführt«, sagte Hahn mit einem Lächeln. Selbst von der eigenen Ehefrau, die gekonnt mitspielte. »Die Überraschung ist voll gelungen«, stellte der glückliche Jubilar fest.

Schlagworte in diesem Artikel

  • E-Mail
  • Familien
  • Freundeskreis
  • Geburtstage
  • Gerhard Schulz
  • Gespräche
  • Klaus Kreß
  • Museen und Galerien
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Bad Nauheim-Steinfurth
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos