04. Dezember 2018, 20:26 Uhr

»Süßer die Glocken nie klingen«

04. Dezember 2018, 20:26 Uhr

Florstadt–Stammheim (sl). Mit dem traditionellen Weihnachtskonzert am ersten Adventssonntag hat der Volkschor Stammheim in der Kirche die vorweihnachtliche Zeit eingeläutet. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Kleine Glöckchen an den Programmheften und Lieder wie »Süßer die Glocken nie klingen« – so lautete auch der Titel des Konzerts – versetzten die Zuschauer in weihnachtliche Stimmung. Auf einem Probenwochenende im Schullandheim Hobbach hatten der Regenbogen Kinderchor, der Cantissimo Jugendchor sowie der gemischte Chor der Erwachsenen das Fundament für das gemeinsame Chorkonzert gelegt.

Obwohl die Chöre am Sonntag krankheitsbedingt leicht geschwächt auftraten, zeigten sich die Veranstalter um Vorsitzenden Anselm Möbs und Dirigentin Dorothea Grebe sehr zufrieden. Ihre Idee war es, im gemeinsamen Konzert Stücke darzubieten, die vor allem den Kindern und Jugendlichen gefallen sollten. Man wählte moderne deutsche und amerikanische Arrangements, die auch bei den Erwachsenen sehr gut ankamen, sodass Jugendchor und gemischter Chor einen Großteil des Programms gemeinsam gestalteten. Die musikalische Begleitung übernahm Torsten Hofmann aus Hungen am Piano, für den Kirchenvorstand hatte Gisela Steder die große Schar der Gäste begrüßt.

Der Einstieg gelang einfühlsam und stimmungsvoll zugleich mit »Freuet euch all« und »The Most Wonderful Time of the Year«, ehe der Kinderchor mit »Schöne Weihnachtszeit«, »Kling Glöckchen, klingelingeling« in einem Satz von Chorleiterin Dorothea Grebe und »Wenn Schnee fällt« zu gefallen wusste.

Lieder, Gedichte und Geschichten

In den Moderationen zwischen den Stücken wurden immer wieder Erklärungen gegeben, Textpassagen übersetzt oder historische Zusammenhänge erläutert. Wie zum heiligen Nikolaus, der einst im Süden der heutigen Türkei lebte und wirkte und über den »Sinter Klaas« der niederländischen Einwanderer zum »Santa Claus« in den Vereinigten Staaten wurde. Selbst die Übersetzung des Textes von »The Night before Chrismas« von Erich Kästner oder das Gedicht »Weihnachten in der großen Stadt« von James Krüss fanden Aufnahme in das mehr als einstündige Programm, das voller Besinnlichkeit gestaltet war.

Jugend- und gemischter Chor setzten das Programm mit »Slow rocking Christmas« und »Carol of the Bells« fort, ehe sich »Leise rieselt der Schnee« und »O du stille Zeit« anschlossen. »All Bells in Paradise« von John Rutter, einem der bekanntesten zeitgenössischen englischen Komponisten, war ein weiteres Werk, das übersetzt vorgetragen wurde, bevor »Shepherds Run« und »Glorious Kingdom« erklangen. Der gemischte Chor ließ »Süßer die Glocken nie klingen« und »Stille Nacht« folgen, ehe sich »God Bless Us Everyone« mit dem Jugendchor anschloss und schließlich alle drei Chöre gemeinsam »O du fröhliche« anstimmten. Nach dem Wunsch für eine fröhliche und zugleich besinnliche Adventszeit durch Volkschor-Vorsitzenden Anselm Möbs sangen alle drei Chöre zum Abschluss »Fröhliche Weihnacht überall«, wobei das Publikum wieder lautstark mitsang.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adventssonntage
  • Chorkonzerte
  • Chöre
  • Erich Kästner
  • James Krüss
  • John Rutter
  • Kinderchöre
  • Stammheim
  • Stammheim (Florstadt)
  • Vorweihnachtszeit
  • Weihnachtskonzerte
  • Weihnachtszeit
  • Stephan Lutz
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen