10. Februar 2017, 19:54 Uhr

Sport- und Kulturhalle: Pläne werden ausgelegt

10. Februar 2017, 19:54 Uhr
Avatar_neutral
Von Annette Hausmanns

Mit 14:12 Stimmen denkbar knapp fiel am Dienstagabend im Gemeindeparlament die Entscheidung für die erste Offenlegung des Bebauungsplan-Entwurfs für die Sport- und Kulturhalle. Eine entsprechende Empfehlung hatte der Gemeindevorstand den Kommunalpolitikern gegeben, nachdem der Entwurf im vergangenen Jahr das gesetzlich vorgeschriebene frühzeitige Beteiligungsverfahren durchlaufen hatte.

Vorschläge aus der frühzeitigen Beteiligung seien eingearbeitet worden, heißt es in der Begründung. Demnach hätten sich keine Änderungen an der Planzeichnung ergeben. Alle für das weitere Vorgehen notwendigen Unterlagen habe man beisammen, schreibt der Vorstand. Verkehrsuntersuchung, Lärmschutzgutachten und Ergebnisse der geomagnetischen Prospektion lägen vor. Letztere geben Hinweise auf mögliche archäologische Spuren, sind aber vertraulich und liegen bei der Denkmalschutzbehörde. Einen Monat lang wird der Entwurf in Kürze erneut ausgelegt, damit Bürger und Behörden Gelegenheit bekommen, ihre Anregungen und Bedenken zu äußern. Das Bundesbaugesetz schreibt vor, dass nach deren Prüfung der Entwurf des Bebauungsplans als Satzung beschlossen werden kann. Im besten Fall könne die Rechtskraft des Planes für Mai oder Juni dieses Jahres erwartet werden, heißt es in der Beschlussvorlage.

Einstimmig verlief im Anschluss die Abstimmung über eine »Altlastenbereinigung« bei drei gültigen B-Plänen. Sowohl am Maiberg als auch am Heiligenberg und im Ortskern wurden Änderungen im Zusammenhang mit ursprünglich vorgesehenen naturschutzrechtlichen Kompensationen vorgenommen. Eigentlich durchzuführende Maßnahmen wurden mit insgesamt 139 316 Biotopwertpunkten vom Ökopunktekonto der Gemeinde ausgelöst.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos