01. November 2019, 21:01 Uhr

So wichtig sind Rauchmelder

01. November 2019, 21:01 Uhr
Die Jungen und Mädchen aus Ilbenstadt und Assenheim haben sich zum Schluss das große Feuerwehrauto angeschaut. (Foto: pv)

»Rauch, Feuer, Wasser.« Mit diesem Spiel begann ein spannender Tag bei der Feuerwehr. Die Kinder der Feuerwehr-Kindergruppen aus Ilbenstadt und Assenheim waren eingeladen, an einem Brandschutz-Aktionstag teilzunehmen. Es gab verschiedene Stationen, wie zum Beispiel den »Streichholzführerschein«, den Nadine Dutz mit Irmi Neeb den Kindern anbot, damit diese einen sicheren Umgang mit Streichhölzern und Kerzen erlernen. Im Freien übten die Kinder den Umgang mit einem Feuerlöscher unter der Anleitung von Jörn Dutz. Bei Pamela Klein frischten die Kinder ihr Wissen rund um das Absetzen eines Notrufs und das Verhalten im Brandfall auf.

Spiele durften natürlich auch nicht zu kurz kommen. Daher bot Ivonne Grub, unterstützt von den Jugendfeuerwehrmitgliedern Julia, Lara, Jannik und Oliver verschiedene Spiele an. Des Weiteren zeigte Dutz in einem Rauchhaus, wie schnell sich Rauch ausbreiten kann. So konnten die Kinder besser verstehen, warum Türen geschlossen werden sollen und Rauchmelder wichtig sind.

Zum Mittag gab es Spaghetti Bolognese, die von den Küchenhelfern Michael Grub und Bernhard Behnken serviert wurden. Am Ende wurden noch Experimente gemacht. Die Kinder durften mit Unterstützung verschiedene Materialien über einer Kerze anzünden, damit sie sehen können, wie schnell Kleidung Feuer fangen kann.

Besonders beeindruckt waren die Kinder von der Watte, welche ohne direkten Kontakt zur Kerze in Flammen aufging. Dann durften sie noch ausprobieren, mit was man alles löschen kann.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen