01. September 2019, 19:11 Uhr

Sitzgelegenheiten ersatzlos gestrichen

01. September 2019, 19:11 Uhr
Zentraler Treffpunkt ohne Sitzbank: der Marktplatz. (Archivfoto: Nici Merz)

2016 beschlossen, 2018 umgesetzt: Die Videoüberwachungsanlage auf dem Bad Nauheimer Marktplatz hat für viel Diskussionsstoff gesorgt. Polizei und Stadtverwaltung verfolgen damit das Ziel, für mehr Sicherheit zu sorgen, nachdem es auf diesem zentralen Treffpunkt der Altstadt früher öfter zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen ist. In eine ähnliche Richtung zielt eine Veränderung im Umfeld des Marktplatzes, die von der Stadt still und heimlich vorgenommen wurde, jetzt aber für Beschwerden sorgt.

Vor etwa zwei Jahren wurden direkt neben dem Marktplatz in der Bornstraße zwei Sitzbänke und der direkt angrenzende Busch entfernt. Im Mai 2019 ist eine weitere öffentliche Sitzgelegenheit an der Ecke Hauptstraße/Wilhelmstraße verschwunden. »Beide Standorte wurden von einigen Kneipen-Besuchern zum ›Vorglühen‹ und zum Feiern nach der Schließung der Lokale genutzt«, erläutert Bürgermeister Klaus Kreß den Hintergrund.

In den Büschen hinter den Bänken seien die alkoholischen Getränke gelagert worden, spät nachts hätten Leute dort auch uriniert. Deshalb habe sich die Stadtverwaltung schließlich für den ersatzlosen Abbau der ohnehin maroden Sitzbänke entschieden. »Auslöser waren ständige Beschwerden von Anwohnern und Gastronomen über die Zustände an diesen beiden Orten«, betont der Bürgermeister.

Bürgermeister verspricht Prüfung

Im Umfeld des Marktplatzes gibt es somit keine Sitzbänke mehr. Das stößt auf Kritik, vor allem von Bewohnern der Altstadt. Wer von dort in die östliche Innenstadt gehe, um einzukaufen, lege auf dem Rückweg gerne eine Ruhepause auf dem Marktplatz ein, berichtet Anja Hansen aus der Wilhelmstraße. Gerade ältere Bürger hätten das öffentliche Sitzplatz-Angebot gerne genutzt. Die Anwohnerin hat im Rathaus nachgefragt, warum die Sitzgelegenheit ersatzlos entfernt wurden. »Es besteht kein Bedarf mehr«, habe die Antwort eines Verwaltungsmitarbeiters gelautet.

Bürgermeister Kreß will diese Frage jetzt noch einmal prüfen lassen: »Vielleicht wird wieder eine vernünftige Bank aufgestellt.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Altstädte
  • Bänke
  • Gewalt
  • Klaus Kreß
  • Kommunalverwaltungen
  • Polizei
  • Bad Nauheim
  • Bernd Klühs
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen