31. März 2019, 20:11 Uhr

Sisi, Franzl und die Leckereien

31. März 2019, 20:11 Uhr
Krönender Abschluss: Die Azubis haben die Herausforderungen des Dinner-Abends gemeistert. Dafür gibt es Lob von den Gästen und vom General Manager des »Dolce«. (Fotos: cor)

Eine historische Kutsche, ein ausgerollter Roter Teppich, die Tische festlich dekoriert – als sich am Freitagabend im Hotel »Dolce« der Vorhang für das Azubi-Dinner hob, beeindruckte das Gesamtbild auf der Bühne des Jugendstil-Theaters die Gäste. Kaiser Franz-Joseph (Matthias Spamer) selbst flanierte durch das Foyer, rund 120 Gäste stimmten sich bei Sektempfang und Geigenklängen auf das 13. Azubi-Dinner ein, das in diesem Jahr unter dem Motto »Sisi – fürstliches Bankett« stand.

Wie wird sie ausschauen, die Kaiserin Elisabeth? Welches Menü werden die Azubis am Abend zum Motto servieren? Die Azubis hatten im Vorfeld nichts verraten, um ihre Gäste zu überraschen. Als sich der Vorhang hob, wurde zugleich das erste Geheimnis gelüftet: In einem traumhaften weißen Kleid eilte Kaiserin Sisi (Katharina Hahn) in die Arme ihres »Franzl«. »Ständig ist sie weg, immer unterwegs«, sagte der »Kaiser«. Am Abend wich Gattin Sisi aber nicht von seiner Seite, gemeinsam entführte das Paar die Besucher in das Zeitalter des Hochadels, zurück ins Kaiserreich Österreich-Ungarn, während hinter den Kulissen das Küchenteam ein festliches Vier-Gänge-Menü vorbereitete.

Kalbshaxe und Kaiserschmarrn

Auf dem Speiseplan standen unter anderem gebackene Feigen im Speckmantel, Rahmsüppchen von Erdäpfeln, Scheiben von der geschmorten Kalbshaxe und, recht treffend gewählt, Kaiserschmarrn, Rumkugeln und Linzer Torte. Das Azubi-Küchenteam musste das kaiserliche Menü erstmals alleine kreieren. Von der Verköstigung über den Service bis hin zur Unterhaltung – die komplette Gestaltung des Dinner-Abends lag in den Händen der jungen Auszubildenden. Da durfte man schon ein wenig nervös sein, wie auch »Franzl« Matthias Spamer zu Beginn anzumerken war. Mit seiner Schlagfertigkeit meisterte der Azubi aber gekonnt jede Herausforderung, so auch eine kleine technische Verzögerung, die er mit Humor gleich wieder entschärfte. Überhaupt gewann das charmante Moderatorenpaar sofort die Sympathien der Gäste. Auch ließen die zwei in ihren Dialogen die Geschichte des Kaiserpaares Revue passieren, der Besuch der Kaiserin in Bad Nauheim durfte da nicht fehlen. Bei einem Gewinnspiel warteten Preise vom Wein bis zum Brunch-Gutschein.

Beifall gab es für die unterschiedlichen Show-Einlagen. So tanzte die Mollynchengarde des CV Watzenborn-Steinberg zu Ehren der Kaiserin. Die junge Musikerin Inka Ziegler absolvierte zum Bankett ihren ersten Auftritt und begleitete das Dinner immer wieder mit wundervollen Klängen an der Harfe. Bestens unterhalten wurden die Gäste auch von den Zauberern Ralf Weber und Carsten Skill.

Tanz des Kaiserpaars zum Abschluss

Lob gab es am Ende nicht nur von den Gästen, sondern auch vom General Manager des Hauses, Harald Hock, der den Azubis für das tolle Arrangement dankte. »Ich bin sehr stolz auf Euch«, sagte Hock. Die alleinige Ausrichtung eines Dinner-Abends biete Azubis die Möglichkeit, sich von A bis Z in die Situation hinein zu versetzen. »Es ist schade, dass nur wenige Häuser so etwas anbieten.«

Dass die »Dolce«-Azubis alles von A bis Z durchdacht hatten, wurde dann nochmals beim krönenden Abschluss deutlich. Hier setzte das Kaiserpaar mit seinem majestätischen Tanz einen glanzvollen Höhepunkt. Traditionell endete das Dinner mit dem Azubi-Tanz – und einer spürbaren Erleichterung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Auszubildende
  • Feier
  • General Manager
  • Kaiserinnen und Kaiser
  • Kutschen
  • Teppiche
  • Theater
  • Tische
  • Zauberer
  • Österreich-Ungarn
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.