Wetterau

Senioren auf Pilgerfahrt

Eine Tagesfahrt der besonderen Art erlebten die Ockstädter Senioren. Zum Abschluss der Seniorennachmittage und als Abschluss der Ära von Margarete Koch mit ihrem Frauenkreis (die WZ berichtete), hatte diese sich eine besondere Fahrt ausgedacht. So trafen sich letzte Woche 50 erwartungsfrohe Teilnehmer an der Bushaltestelle am Jugendheim und bestiegen den Bus Richtung Rüdesheim.
17. Mai 2019, 20:42 Uhr
Redaktion
agl_Senioren_170519
Die Ockstädter Senioren vor dem großen Kreuz hinter der Wallfahrtskirche. (Foto: pv)

Eine Tagesfahrt der besonderen Art erlebten die Ockstädter Senioren. Zum Abschluss der Seniorennachmittage und als Abschluss der Ära von Margarete Koch mit ihrem Frauenkreis (die WZ berichtete), hatte diese sich eine besondere Fahrt ausgedacht. So trafen sich letzte Woche 50 erwartungsfrohe Teilnehmer an der Bushaltestelle am Jugendheim und bestiegen den Bus Richtung Rüdesheim.

Nach Begrüßungsworten von Koch und Pfarrer Bernd Weckwerth wurden im Bus Psalmen gebetet und Marienlieder gesungen. Die Teilnehmer erinnerten sich an den »legendären Marienthal-Express« von Josef Lang, der schon in den Sechzigerjahren jedes Jahr dorthin fuhr. Der Wallfahrtsort Marienthal mit seinem Kloster und der Wallfahrtskirche liegt am sonnigen Südhang des Taunus, im schönsten Teil des Rheingaus. Die Stille und die Schönheit der Natur geben Raum zum Durchatmen und zum Entspannen. Durch eine Wunderheilung im Jahr 1309 und viele weitere Heilungen wurde Marienthal zum Wallfahrtsort. Seit 1875 bemühen die Franziskaner um die Seelsorge an diesem Gnadenort, um Menschen zu helfen, ihren Glauben, ihr Hoffen und ihre Liebe zu erneuern, zum Lob der Mutter Gottes.

Heinrich Bayer übernimmt

Nach einstündiger Fahrt hatten die Ockstädter Pilger ihr Ziel erreicht und feierten zunächst einen Gottesdienst in der Klosterkirche. Nach dem Mittagessen in Johannisberg trafen sich die Gläubigen in der Klosterkirche zur Dankandacht. Im Mittelpunkt stand die Mutter Gottes Maria, die im Monat Mai besonders verehrt wird.

Zum Abschluss fuhr der Bus die Pilger in ein Wiener Kaffeehaus nach Johannisberg, eingerichtet im Mozart-Stil. Auf der Rückfahrt ergriffen Heinrich Bayer, der ab Oktober die Seniorennachmittage organisieren wird und Uli Henritzi vom Pfarrgemeinderat das Wort. Beide informierten die Senioren, wie es mit den beliebten Seniorennachmittagen in Zukunft weitergehen soll. Mit Psalmen und Marienlieder erreichte man am frühen Abend wieder Ockstadt, und der Dank aller Fahrtteilnehmer galt Margarete Koch und dem Team des Frauenkreises.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Senioren-auf-Pilgerfahrt;art472,591296

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung