12. November 2019, 20:13 Uhr

Schüler gegen Herztod

12. November 2019, 20:13 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Der Schulsanitätsdienst des Burggymnasiums besitzt nun einen Defibrillator. (F: pm)

Die Schulgemeinschaft des Burggymnasiums besitzt neuerdings einen Defibrillator. »Der moderne Lebensretter kann als zentraler und bedeutsamer Baustein moderner und nachhaltiger Schulentwicklungsarbeit angesehen werden«, sagte Ingo Baumgarten, Schulleiter des Gymnasiums, stolz. Der Automatisierte Externe Defibrillator (AED) wurde kürzlich feierlich vorgestellt.

Kann von allen benutzt werden

Mit dem AED verfüge die Schule nun über modernste Technik, mit deren Hilfe ein Herztod abgewehrt werden könne. Damit folgt das Gymnasium dem aktuellen gesamtgesellschaftlichen Interesse, städtische Plätze und belebte Orte mit Defibrillatoren im Sinne der öffentlichen Sicherheit auszustatten. Der neue Laien-Defibrillator soll sowohl von den Mitgliedern der Schulgemeinschaft, als auch dem Schulsanitätsdienst benutzt werden.

Das Thema Herztod spreche nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge an, so die Schulleitung. Auch diese könnten von unerkannten Herzfehlern betroffen sein. Mit der Anschaffung will das Burggymnasium verantwortungsbewusst und zukunftsweisend handeln. Gesundheitlichen Notfällen soll mithilfe des AED präventiv begegnet werden.

Auch wenn das Rettungsmittel die Chance, einen Herztod abzuwenden, erhöht, ist die Ausstattung damit nicht selbstverständlich, denn die Geräte sind sehr teuer. Der Schulsanitätsdienst setzte sich jedoch für die Anschaffung ein. Eine ausführliche Bewerbung bei der »Björn Steiger Stiftung«, die Schulen bei dem Erwerb von Defibrillatoren organisatorisch und finanziell unterstützt, führte dabei zu einem Teilerfolg. Bei ihnen möchte sich die Schule besonders bedanken.

Zwei Sponsoren

Möglich machte die Anschaffung letztlich jedoch die Förderung durch zwei Sponsoren. Zum einen Bernd Ulrich, dem Vorsitzenden des Vereins ehemaliger Burgschüler. Er setzt sich seit vielen Jahren für die Schule ein und unterstützt als Apotheker vor allem den Schulsanitätsdienst. Zum anderen geht Dank an Wolfgang Pilz, Praxis Ockstadt, der die Anschaffung ebenfalls finanziell unterstützte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos