Wetterau

Schauen, schlemmen, shoppen

Gemeinsam feiern, sich näher kennenlernen und an der Vielfalt der Kulturen erfreuen, heißt es am Wochenende in Nidda beim Fest der Kulturen. Dann feiern Niddaer Bürger, die aus 92 Nationen stammen und als Nachbarn in der Großgemeinde zusammenleben, ein sommerliches Event. Bürgermeister Hans-Peter Seum eröffnet das Fest am Samstag, 10. August, um 14.30 Uhr auf dem Marktplatz.
08. August 2019, 20:41 Uhr
MEZ
Tags bunt, nachts leuchtend - die große Weltkugel ist das Symbol des Niddaer Festes der Kulturen.	(Foto: mez)
Tags bunt, nachts leuchtend - die große Weltkugel ist das Symbol des Niddaer Festes der Kulturen. (Foto: mez)

Gemeinsam feiern, sich näher kennenlernen und an der Vielfalt der Kulturen erfreuen, heißt es am Wochenende in Nidda beim Fest der Kulturen. Dann feiern Niddaer Bürger, die aus 92 Nationen stammen und als Nachbarn in der Großgemeinde zusammenleben, ein sommerliches Event. Bürgermeister Hans-Peter Seum eröffnet das Fest am Samstag, 10. August, um 14.30 Uhr auf dem Marktplatz.

Zum dritten Mal organisieren Stadt und Gewerbeverein ein solches Fest und hoffen auf gute Resonanz wie bereits 2015 und 2017. 40 Stände am Marktplatz, der Mühlstraße und der Schlossstraße laden zum Kennenlernen, Probieren, Kaufen ein. Ein Late-Night-Shopping des Einzelhandels von 17 bis 23 Uhr ergänzt die Angebote. Gestaltet wird das vielseitige Programm von Vereinen, Gastronomen und einigen Firmen sowie von engagierten Einzelpersonen. An diesem Tag findet auch der traditionelle Stadtlauf des Turnvereins Nidda statt.

Vor der offiziellen Eröffnung lädt der Niddaer Tanzsportclub Schwarz-Gelb e.V. (TSC) um 14 Uhr zum Schnupperkurs Orientalischer Tanz für Frauen und Mädchen ins Bürgerhaus ein. Um 15.30 Uhr gibt es Tango Argentino mit Grischa Wiesner und Daniela Christ auf der Marktplatz-Bühne. Ab 16 Uhr bieten beide Trainer 45 Minuten Tango Argentino unter dem Motto »Kommen und Mittanzen« im Bürgerhaus an. Zwischen 17 und 18 Uhr gibt es Hip-Hop auf der Marktplatz-Bühne mit Ayrick Amiri sowie einen Showtanz der TSC-Lollipops.

Der Marktplatz ist Mittelpunkt des Festes. Dort erwarten die Besuchen bis an den späten Abend 28 Programmpunkte aus Tanz, Instrumentalmusik verschiedener Länder und Chorgesang. Es kommen zum Beispiel die Jugendtanzgruppe »Impuls« vom Turnverein Nidda und die Judoka zeigen ihre Kunst der Selbstverteidigung. Später bringt der »King of Drums« aus dem Senegal mit Trommeln aller Art den Marktplatz zum Vibrieren. Alle, die Lust haben, können mitmachen.

Die »Four from Uganda« zeigen Tänze ihrer Heimat. Als Chor von Menschen mit und ohne Handicaps treten die »Friedberger Nachtigallen« der Behindertenhilfe Wetterau auf. Der Verschwisterungsverein Nidda erwartet eine große Anzahl Gäste aus den Partnerstädten. Das Jüdische, das Feuerwehr- und das Heimatmuseum Nidda sind geöffnet, in letzterem ist ab 14.30 Uhr die Sonderausstellung »Macht der Gefühle, Deutschland 1919« zu sehen.

Cevapcici bis arabische Süßigkeit

Die Schülerhilfe lädt zum Schminkstand, die TSC-Lollipops bieten Glitzertattoos für Kinder und das Spielmobil der Stadt seht bereit. Auf dem Platz hinter dem Ärztehaus ist die Jugendpflege Nidda mit Hüpfburg und Spielmobil vertreten. Inner Wheel lädt Kinder zum Luftballonstand. »Mahlen von Hand« kann man ausprobieren an Modellen von Schlag-, Mahl- und Sägemühlen des Ehepaars Egloff aus Ober-Mockstadt.

Die Bewirtung mit Gerichten nach Rezepten aus vielen Ländern ist ein Teil des Festes. Syrische und türkische Speisen werden angeboten und Leckermäulchen sind bei arabischen Süßigkeiten und Gebäck richtig. Aber auch deftige oberhessische Wurstwaren vom Grill fehlen nicht. So sind die in Nidda lebenden Kroaten mit Spanferkel, Hirschgulasch und Cevapcici vertreten. Bei der Ahmadiyya-Gemeinde kann man pakistanische Speisen probieren.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Schauen-schlemmen-shoppen;art472,617252

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung