Wetterau

Rotes Kreuz setzt auf Sicherheit beim Rosenfest

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bereitet sich auf das anstehende Rosenfest in Steinfurth vor. Absprachen mit der Stadt Bad Nauheim, Anfrage bei der Rosendorfschule und vieles mehr gehören dazu. »Die Mannschaft für die Festtage steht, das Fest kann kommen!«, heißt es nun in einer Pressemitteilung des DRK. Am Samstag fingen die Rotkreuzler mit den ersten Vorbereitungsarbeiten an.
11. Juli 2018, 20:26 Uhr
Redaktion

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bereitet sich auf das anstehende Rosenfest in Steinfurth vor. Absprachen mit der Stadt Bad Nauheim, Anfrage bei der Rosendorfschule und vieles mehr gehören dazu. »Die Mannschaft für die Festtage steht, das Fest kann kommen!«, heißt es nun in einer Pressemitteilung des DRK. Am Samstag fingen die Rotkreuzler mit den ersten Vorbereitungsarbeiten an.

Zur besseren und vor allem sicheren Verständigung verlegte die Gruppe Information und Kommunikation (IuK) rund sechs Kilometer Feldkabel quer durch Steinfurth. Mithilfe dieser Leitungen werden am Sonntag die Unfallhilfsstellen am Festplatz und bei der Firma Bosch Köcher mit der Einsatzleitung in der Rosendorfschule im Steckgarten verbunden. Die Helfer können unabhängig von Telefonbetreibern telefonieren. Für die Rotkreuzler, die von Kollegen des befreundeten Ortsvereins Mücke unterstützt wurden, war es auch in diesem Jahr wieder eine Herausforderung. So müssen die Überbauten über die Zugstrecke fünf Meter hoch sein, damit die Motivwagen ungehindert darunter durchfahren können. Am späten Nachmittag waren die zwei Strecken fertig gebaut.

Helfer und Nummern für Notfall

Ab Freitag werden die Rotkreuzler des Ortsvereins Bad Nauheim in der Unfallhilfsstelle am Festplatz für die Besucher des Rosenfestes bereit sein. Am Sonntagmorgen werden die Bad Nauheimer durch weitere Kräfte aus den Ortsvereinen des Kreisverbands Friedberg verstärkt. Mit rund 90 Helfern, vier Rettungswagen, vier Ärzten und acht Fußtrupps will das Rote Kreuz die Sicherheit der Rosenkorso-Besucher gewährleisten. Die »Leitstelle Rosenfest«, die Einsatzleitung des DRK, steht an diesem Tag ständig in Verbindung mit der Rettungsleitstelle Wetterau in Friedberg und der Polizei in Steinfurth. Sollten Rosenfest-Besucher Hilfe benötigen, können sie die Helfer entlang der Zugstrecke ansprechen oder die Einsatzleitung unter Tel. 01 60/96 35 06 17 (diese Rufnummer gilt nur am Sonntag) oder über die Notfallnummer 112 anrufen. Gleiches gilt für die Steinfurther Bevölkerung, die am Sonntag den Ärztlichen Notdienst benötigt. Der kann während des Zuges nicht nach Steinfurth einfahren. Das übernehmen die Rotkreuzler ebenfalls über die genannten Rufnummern. Den Rosenkorso-Besuchern empfehlen die Rotkreuzler, je nach Temperaturen, ausreichend zu trinken und Sonnenschutz zu tragen. (Foto: pm)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Rotes-Kreuz-setzt-auf-Sicherheit-beim-Rosenfest;art472,457702

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung