12. Juni 2019, 19:36 Uhr

Rewe-Ansiedlung

Regionalversammlung entscheidet über Fläche

12. Juni 2019, 19:36 Uhr

Morgen wird entschieden: Die Mitglieder der Regionalversammlung Südhessen stimmen darüber ab, ob der Regionale Flächennutzungsplan zugunsten der geplanten Rewe-Ansiedlung geändert wird. Die Sitzung beginnt um 15 Uhr im Frankfurter Römer.

Es ist die letzte Entscheidung um die Planänderung. Stimmen die Mitglieder dafür, kann aus der Ackerfläche bei Berstadt eine gewerbliche werden.

Der Regionale Flächennutzungsplan regelt die Raumnutzung für das gesamte Gebiet Südhessen. So ist darin festgeschrieben, welche Flächen im Plangebiet für welche Zwecke genutzt werden können. Um auf der Ackerfläche bei Berstadt ein Logistikzentrum bauen zu dürfen, muss eine Änderung beschlossen werden.

Bereits im April hatte die Verbandskammer des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main mit den Stimmen von SPD, CDU und der Unabhängigen Gruppe grünes Licht für die Rewe-Ansiedlung gegeben. Gegenstimmen kamen damals lediglich von den Grünen. Nun steht die Entscheidung bei der Regionalversammlung auf der Tagesordnung, die beim Regierungspräsidium Darmstadt angesiedelt ist und sich (ebenso wie die Verbandskammer des Regionalverbands) aus Politikern des Planungsgebiets zusammensetzt. Vorsitzender der Regionalversammlung ist der ehemalige Wölfersheimer Bürgermeister, Wetterauer Landrat und jetziger Ovag-Vorstand Joachim Arnold, der für die SPD in dem Gremium sitzt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ackerflächen
  • CDU
  • Joachim Arnold
  • Mitglieder
  • Regierungspräsidium Darmstadt
  • Römer Frankfurt
  • SPD
  • Sitzungen
  • Südhessen
  • Wölfersheim
  • Sabrina Dämon
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos