Wetterau

Prozess um Überfall und Missbrauch geplatzt

Ein 64-jähriger Mann soll im März 2017 eine Elfjährige am Friedberger Bahnhof überfallen und sexuell missbraucht haben. Am Donnerstag sollte dem Mann der Prozess am Friedberger Schöffengericht gemacht werden. Doch der 64-Jährige erschien kurzerhand nicht zur Verhandlung – nicht das erste Mal, wie Richterin Franzke berichtete.
08. Februar 2018, 20:08 Uhr
Laura Kaufmann

Ein 64-jähriger Mann soll im März 2017 eine Elfjährige am Friedberger Bahnhof überfallen und sexuell missbraucht haben. Am Donnerstag sollte dem Mann der Prozess am Friedberger Schöffengericht gemacht werden. Doch der 64-Jährige erschien kurzerhand nicht zur Verhandlung – nicht das erste Mal, wie Richterin Franzke berichtete.

Dem Mann wird vorgeworfen, die Schülerin in der Unterführung festgehalten und bedrängt zu haben. Laut Anklage hat er die Elfjährige zunächst auf die Wange geküsst. Er soll danach versucht haben, ihr einen Zungenkuss aufzuzwingen. Das Mädchen habe sich jedoch losreißen und wegrennen können.

Fünf Zeugen, darunter die Schülerin, sollten am Donnerstag gehört werden. Sie alle erschienen umsonst am Amtsgericht. Das Verfahren via Strafbefehl zu beenden, stellte keine Option für die Prozessbeteiligten dar. »Der Mann muss vor Gericht erscheinen, mit ihm muss dringend mal geredet werden«, sagte Franzke. Wann erneut in der Sache verhandelt wird, ist noch unklar. Der 64-Jährige, der angeblich ein Alkoholproblem hat, soll dann von der Polizei vorgeführt werden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Prozess-um-UEberfall-und-Missbrauch-geplatzt;art472,387322

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung