11. Dezember 2017, 18:41 Uhr

Prädikat aus Butzbach

11. Dezember 2017, 18:41 Uhr
Die Schüler der Fachschule für Lebensmitteltechnik im DLG-Testzentrum in Kassel. (Foto: pv)

Schüler der Fachschule für Lebensmitteltechnik Butzbach haben dieser Tage bei der Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) mitgeholfen. Zustandegekommen war dies über einen ehemaligen Schüler, der jetzt bei der DLG in Frankfurt arbeitet.

Wie die Schule aus dem nördlichen Wetteraukreis berichtet, zeichnet die DLG in ihren jährlich durchgeführten Qualitätstests Lebensmittel in Gold, Silber und Bronze aus. Das DLG-Testzentrum Lebensmittel sei durch seine Fach- und Methodenkompetenz führend in der Qualitätsbewertung von Lebensmitteln. Ein neutrales Experten-Netzwerk sowie Prüfmethoden auf Basis aktueller wissenschaftlicher Standards garantierten Neutralität und Transparenz.

Im Mittelpunkt der Tests stünden sowohl umfangreiche Produktanalysen zur Qualitätsbestimmung sowie die Analyse der sensorischen Qualität von Lebensmitteln wie Farbe, Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack. Beurteilt würden sowohl die rohen als auch die nach Herstellerangaben zubereiteten Erzeugnisse. Sensorische und laboranalytische Testergebnisse würden um eine standardisierte Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfung ergänzt. Zusätzlich berücksichtigten die Sachverständigen die Handhabung der Verpackungen, beispielsweise spiele die leichte Öffnung der Verpackung beim Gelingen der Zubereitung in der Küche eine wichtige Rolle – und damit auch bei der Kaufentscheidung.

Die Butzbacher Schüler unterstützten die Qualitätsprüfung für Convenience Food Produkte in Kassel, da Herr Becker, ein Absolvent der Butzbacher Fachschule, jetzt bei der DLG in Frankfurt als Logistikleiter des Testzentrums Lebensmittel tätig ist und den Schülern die Teilnahme ermöglichte.

Frau Wiesenäcker-Stahl und Frau Berthold, Lehrerinnen in der Abteilung Lebensmitteltechnik, organisierten die Mitwirkung der Schüler. Die angehenden Lebensmitteltechniker aus Butzbach waren zum ersten Mal Teilnehmer bei der fachlich exakten Zubereitung der Convenience Produkte mithilfe von vorher erstellten Kochplänen. Sie setzten die Probenzubereitung methodisch und zeitlich getaktet um und konnten wichtige theoretische Inhalte der Fachschulausbildung praxisnah erproben. Weiterhin bot sich auch Gelegenheit mit Fachleuten der Lebensmittelbranche ins Gespräch zu kommen.

Die Weiterbildung zum Lebensmitteltechniker qualifiziert für das mittlere Management in der Lebensmittelindustrie und dauert in Vollzeit zwei, in Teilzeit vier Jahre. Informationen gibt es unter www.berufschule-butzbach.de.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Absolventen
  • Fachschulen
  • Lebensmitteltechnik
  • Lebensmitteltechniker
  • Lebensmittelwirtschaft
  • Verpackungen
  • Wissenschaftliche Theorie und Theorien
  • Butzbach
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.