Wetterau

Polizei sucht Trickbetrüger mit auffälliger Mütze

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen fahnden öffentlich nach einem Trickbetrüger, der 2015 auch in Rosbach gesichtet wurde. Der Mann ist offenbar bereits seit Jahren aktiv und hat dabei einen weiten Aktionsradius. Er soll mit seinem Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet haben.
07. August 2019, 20:11 Uhr
Redaktion
Auffällig: die Kappe mit Tarnmuster und Weißkopfseeadler. 	(Foto: pob)
Auffällig: die Kappe mit Tarnmuster und Weißkopfseeadler. (Foto: pob)

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen fahnden öffentlich nach einem Trickbetrüger, der 2015 auch in Rosbach gesichtet wurde. Der Mann ist offenbar bereits seit Jahren aktiv und hat dabei einen weiten Aktionsradius. Er soll mit seinem Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet haben.

Die Polizei kam dem Mann auf die Schliche, da er bei seinen Taten oft dieselbe auffällige Mütze trug, wie die Bilder von Überwachungskameras zeigen: eine Sportkappe mit Tarnmuster und dem Aufdruck des Weißkopfseeadlers auf der Stirn.

Seinen Trick wandte der Mann zuletzt im Juni vor einem Discounter in Alsbach-Hähnlein im südhessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg an. Dabei legt er Geldmünzen auf den Boden und spricht dann gezielt Personen an, denen er erzählt, sie hätten Geld verloren haben. Beim Aufheben bestiehlt er seine Opfer. In Alsbach-Hähnlein nahm er einer Frau eine EC-Karte weg und hob Geld ab; den PIN hatte er zuvor wohl an der Kasse erspäht.

Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit davon aus, dass der Tatverdächtige nicht allein gehandelt hat. Hinweise an die Beamten des Kommissariats 24 in Darmstadt, Tel. 0 61 51/96 9-0.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Polizei-sucht-Trickbetrueger-mit-auffaelliger-Muetze;art472,616919

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung