Wetterau

Philosoph spricht über Menschenwürde

Mit einem Vortrag des Gießener Rechtswissenschaftlers und Philosophen Prof. Paul Tiedemann zum Thema »Menschenwürde – Tatsache oder Wert?« hat kürzlich die vom Bad Nauheimer Fachbereich Soziales, Gesundheit, Kultur und Sport und von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte gemeinsam veranstaltete Vortragsreihe »Werte in Geschichte und Gegenwart« begonnen.
27. Februar 2019, 20:23 Uhr
Redaktion

Mit einem Vortrag des Gießener Rechtswissenschaftlers und Philosophen Prof. Paul Tiedemann zum Thema »Menschenwürde – Tatsache oder Wert?« hat kürzlich die vom Bad Nauheimer Fachbereich Soziales, Gesundheit, Kultur und Sport und von der Arbeitsgemeinschaft Geschichte gemeinsam veranstaltete Vortragsreihe »Werte in Geschichte und Gegenwart« begonnen.

Tiedemann blickte auf verschiedene Versuche zurück, diesen Grundwert zu bestimmen. Cicero verband im ersten Jahrhundert vor Christus die Begriffe Mensch und Würde zu dem elitären Leitbild der »dignitas«, mit dem er vor allem eine Rechtschaffenheit in strenger Selbstdisziplin ausdrücken wollte, durch die sich der Mensch von den Tieren unterscheide. Etwa 1500 Jahre später, in der Zeit der Renaissance, sah der Universalgelehrte Pico della Mirandola die Würde begründet in der völligen Ungebundenheit, in der der Mensch sich selbst und seine Lebensweise wie ein Bildhauer forme; diese Freiheit mache seine Würde aus.

Erstmals mit dem Artikel 1 des Grundgesetzes gewann die unantastbare Menschenwürde über ihre philosophische und ethische Bedeutung hinaus den Rang eines verbindlichen Rechtsbegriffes. Eine Neuerung, der sich alsbald mehrere Nationen in ihren Verfassungen anschlossen.

Anhand zweier gerichtlich geklärter Fälle zeigte der Referent, wie zur Wahrung der Menschenwürde ein nach der freien Entfaltung der Persönlichkeit scheinbar zu duldendes Verhalten rechtlich eingeschränkt werden könne, die Würde damit auch zu einer Verpflichtung werde.

Tiedemann lenkte den Blick zurück auf Immanuel Kants Schrift zur Metaphysik der Sitten. Demnach sei Würde eine absolute Hochschätzung, die jedem Menschen zuzusprechen sei.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Philosoph-spricht-ueber-Menschenwuerde;art472,558025

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung