07. August 2018, 19:01 Uhr

Pfarrfest spitze – trotz der Hitze

07. August 2018, 19:01 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Viele Besucher haben sich beim Pfarrfest eingefunden. (Foto: Norbert Gröninger)

Angesichts der hohen Temperaturen machten sich die Verantwortlichen vom Ockstädter Pfarrgemeinderat schon Sorgen, ob alle Hackbraten und Schnitzel von den Pfarrfestbesuchern gegessen werden. Doch das Fest sollte ein voller Erfolg werden. Schon früh am Samstagmorgen bauten bei großer Hitze über 30 Helfer die Zeltstadt auf. Noch früher wirkte das Küchenteam im Jugendheim, wo es fast 40 Grad heiß war. Unterstützt von 25 Frauen, legten sich Klaus Gröninger, Karlheinz Mörler, Lothar Gröninger, Thomas Walter, Jürgen Schmidt, Norbert Reiss und Katrin Gröninger zwei Tage lang ins Zeug. An diesem Morgen bereiteten sie die Hackbraten zu, denn mit dem Hackbratenessen wird traditionell das Pfarrfest eröffnet.

Nach einem heftigen Gewitterregen am Nachmittag schien wieder die Sonne, und ab 19 Uhr strömten die Besucher auf das Festgelände. Hocherfreut über den guten Besuch zeigte sich Moderator Uli Henritzi, der zwei Tage gekonnt durch das Programm führte. Im Unterhaltungsteil traten zunächst die Damen der Tanzgruppe des Gesangvereins Frohsinn auf. Kerstin Curdt hatte den Tanz einstudiert. Torero Jürgen Schmidt musste einen wilden Stier (Erich Bohm) bändigen. Die »Äppelwoipetzer«, eine lustige Gruppe aus 22 Frauen und Männern, sorgten für eine Riesengaudi. Für Uli Henritzis langjähriges Engagement als Moderator der Pfarrfeste hatte sich die Gruppe ein Gewinnspiel ausgedacht. Es gab fünf symbolische Preise, die Henritzi annehmen oder abwählen konnte. So bedeutete unter anderem eine Badekappe eine Jahreskarte für das Ockstädter Quellwasserschwimmbad, eine Beißzange den Gewinn eines Weber-Grills und eine Red-Bull-Dose ein Wochenende auf Mallorca. Der Moderator entschied sich für ein Glas Rotwein – dahinter verbarg sich ein gemeinsamer Besuch mit den Äppelwoipetzern beim Griechen. Moderiert wurde das Gewinnspiel von Uli Hermann.

Es folgte der Auftritt der Blue Harmonies, hinter denen sich die Festdamen des Gesangvereins Eintracht verbergen. Sie zeigten noch einmal ihren Festtanz und damit eine Zeitreise durch 100 Jahre Musik. Franziska Dienst und Christina Schreiner hatten ihn einstudiert. Danach wurde bei passenden Liedern von Floodwave und mit entsprechender Lichtershow gefeiert. Weinstand und Thekenwagen hatten Hochkonjunktur.

Im Mittelpunkt des Pfarrfestes stand der Festgottesdienst am Sonntagmorgen, gehalten von Pfarrer Bernd Weckwerth, der seit zehn Jahren in Ockstadt wirkt. Danach zogen die Gottesdienstbesucher von der Kirche zum Festgelände, wo die Pfarrfestschnitzel auf sie warteten. Da auch an diesem Mittag wieder fast 400 Besucher da waren, bildete sich eine lange Schlange an der Essensausgabe. Für Unterhaltung sorgte der Musikzug Frohsinn unter der Leitung von Detlef Breitenbach.

Im Laufe des Nachmittages begrüßte Henritzi die vielen Gäste und bedankte sich beim Küchenteam, hier besonders bei der Mannschaft von der Theaterbühne Mäuseburg, die schon seit vielen Jahren die leeren Teller abräumt und alles wegspült.

Für den Nachmittag baute der Mini-Treff im Schulhof wieder Spielstationen auf – darunter zwei kleine Hüpfburgen. Auf der Bühne des Jugendheims konnte man auf riesigen Fotowänden die Höhepunkte des letztjährigen Ortsjubiläums betrachten. Dafür hatte der Geschichtsverein gesorgt, Hermann Kosch hatte die Ausstellung zusammengestellt. Margarete Koch und ihre Damen vom Seniorentreff bauten ein reichhaltiges Büfett mit gespendeten Torten und Kuchen auf. Einige Zeit später waren alle Kuchen ausverkauft. Wegen der Einschulung am nächsten Tag bauten über 50 Helfer am frühen Abend in der Rekordzeit von knapp zwei Stunden alles wieder ab.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos