08. Mai 2018, 10:00 Uhr

Digitale Besichtigung

Per App die Dankeskirche erkunden

Wer sich die Bad Nauheimer Dankeskirche anschauen und sich dabei informieren möchte, kann dies nun auch digital machen. Schließlich gibt es jetzt eine Kirchen-App
08. Mai 2018, 10:00 Uhr
Produzieren das Video für die Kirchen-App: Karsten Fink und Heike Gels vom Medienhaus im Gespräch mit dem Bad Nauheimer Kirchenvorsteher Ulrich Schröder.

Alte Kirche und neue Medien? Die evangelische Kirchengemeinde Bad Nauheim stellt unter Beweis, dass beides zusammenpasst. Dort können interessierte Besucher mit ihrem Smartphone die Dankeskirche erkunden. Möglich macht dies die Kirchen-App, die eine multimediale Führung durch das Gotteshaus bietet – inklusive Audioguide und Video. Was die digitale Vernetzung angehe, gehöre die Bad Nauheimer Kirchengemeinde damit zu den innovativsten Kirchengemeinden in Hessen, heißt es in einer Pressemitteilung des evangelischen Dekanats Wetterau. »Viele Menschen nutzen heute die Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet«, sagt Kirchenvorsteher Ulrich Schröder, »und wir möchten unsere Kirche zeitgemäß präsentieren.«

 

Video klärt über Orgel-Fernwerk auf

 

Die Gemeinde hat die Dankeskirche an sechs Tagen in der Woche geöffnet. Mit dem Eintrag in der Kirchen-App möchte die Gemeinde ein Angebot nicht nur für Touristen und Kurgäste machen. Auch alteingesessene Bad Nauheimer können auf diesem Wege Neues über die Dankeskirche erfahren. So wird im Video beispielsweise erklärt, warum das Sprudelfenster einen symbolischen Bezug zu Bad Nauheims Heilquellen hat. Und es klärt darüber auf, dass zur Orgel der Dankeskirche ein Fernwerk gehört, mit dem besondere sphärische Klangwirkungen erzielt werden können.

 

Auch Infos speziell für Kinder

 

Auch an die besonderen Interessen der jüngsten Kirchenbesucher ist gedacht worden: Für sie gibt es einen Audio-Guide, der auf spielerische Weise Wissen über die Kirche vermittelt. Die Kirchenmaus Johanna zeigt den Kindern, welche Tiere es in der Kirche zu sehen gibt: »Hinter dem Altar kannst du eine brütende Taube entdecken.« Es wird erklärt, dass man vom Kirchturm der Dankeskirche aus die ganze Wetterau überblicken kann. »Die Inhalte des Audio-Guides für Kinder haben wir mit einer Gruppe von sechs haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern erarbeitet«, erklärt Schröder. Kinder können so besondere Details in der Kirche entdecken. Das macht den Kirchenbesuch auch für Schulklassen interessant.

 

Gemeinden können sich an EKHN-Medienhaus wenden

 

Umgesetzt wurden Audio-Guide und Video vom Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Die Bad Nauheimer Dankeskirche sei besonders geeignet, sich per App zu präsentieren, da sie eine interessante Geschichte und Architektur biete und Bad Nauheim zudem ein touristisch relevanter Ort sei, sagt Heike Gels, die im Medienhaus für das Projekt Kirchen-App zuständig ist.

Der Grundeintrag der App sei für die Gemeinden nicht schwierig zu bewerkstelligen. Maximal eine Stunde Arbeit müsse man investieren. Wer – wie die Bad Nauheimer – die Erstellung eines Videos und eines Audio-Guides wünsche, könne mit der Unterstützung des Medienhauses der EKHN rechnen. »Die Gemeinde liefert den Text und wir machen ihn hörerfreundlich.« Das Medienhaus in Frankfurt verfügt über Kameraleute, Radiosprecher und Journalisten, die dafür sorgen, dass die Inhalte so professionell wie möglich aufbereitet werden. (Foto: pv)

 

Die Nutzer der Kirchen-App können per Umkreissuche in ganz Deutschland das nächstgelegene Gotteshaus finden. Die App kann für Apple und Android im App Store oder über www.ekd.kirchenlandkarte.de heruntergeladen werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • App
  • Apple
  • Evangelische Kirche
  • Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
  • Evangelische Kirchengemeinden
  • Kirchengemeinden
  • Medienunternehmen
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos