06. November 2018, 18:06 Uhr

Höhere Kosten

Ovag-Strom kostet künftig mehr

Strom der Ovag wird teurer: Der 1. Januar 2019 bringt für Kunden des Energieversorgers höhere Kosten mit sich.
06. November 2018, 18:06 Uhr
(Symbolfoto: dpa)

Kunden des Energieversorgers Ovag müssen ab Anfang kommenden Jahres mehr für Strom bezahlen. Trotz stark gestiegener Beschaffungspreise in diesem Jahr müsse die Ovag Energie AG »dank ihrer vorausschauenden und umsichtigen Beschaffungsstrategie zum 1. Januar 2019 ihre Strompreise nur leicht anpassen«, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

»Nach zwei Jahren Preisstabilität ist eine moderate Anpassung des Strompreises notwendig«, betonen die beiden Vorstände Rainer Schwarz und Joachim Arnold. »Wir konnten diese unter der Höhe der Inflationsraten und der allgemeinen Lohnerhöhungen der letzten beiden Jahre reduzieren.« Für einen Haushalt mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3500 kWh pro Jahr bedeute das ab dem kommenden Jahr im Tarif »ovagKlassik« eine monatliche Brutto-Anpassung von 2,8 Prozent oder 2,57 Euro pro Monat.

 

25 Prozent des Preises könne die Ovag beeinflussen 

»Grundsätzlich kaufen wir den Strom in mehreren Teilmengen am Terminmarkt ein, oft mit deutlichem zeitlichen Vorlauf, um so eine Glättung und Dämpfung der Preise für unsere Kunden zu erzielen«, erläutert Ovag-Vertriebsleiter Holger Ruppel.

»Das führt bei stark gestiegenen Großhandelspreisen zu einem Vorteil für unsere Kunden. Durch diese Beschaffungsstrategie können wir für unsere Kunden eine Preisdämpfung und Kostensicherheit geben.« Die Ovag könne 25 Prozent des Strompreises beeinflussen, auf 75 Prozent – bestehend aus Umlagen, Steuern und Netzentgelten – »haben wir keinerlei Möglichkeiten einzuwirken«, erläutert Ruppel.

Die Vorstände Schwarz und Arnold versichern laut Pressemitteilung, dass die Ovag Energie AG weiterhin eine »offene und nachhaltig auskömmliche« Preispolitik verfolge.

 

Informationen zum Strompreis sowie den Preiskomponenten gibt es unter www.ovag-energie.de. Außerdem können sich Kunden per E-Mail an service@ovag-energie.de oder unter Tel. 08 00/012 35 35 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) informieren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beschaffungsstrategien
  • Energiewirtschaftsunternehmen
  • Joachim Arnold
  • Kosten
  • Preiserhöhungen
  • Rainer Schwarz
  • Strompreise
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos