09. Juli 2019, 17:00 Uhr

Besucherrekord

Open-Air-Kino: Queen schlägt Harpe Kerkeling

So viele Filme und so viele Besucher wie noch nie: Die 20. Auflage des Open-Air-Kinos im Friedberger Rathauspark schlug wahrlich alle Rekorde.
09. Juli 2019, 17:00 Uhr
Schon zum Hape-Kerkeling-Auftaktfilm am Mittwoch sind über 500 Besucher gekommen, am Ende der Open-Air-Wochen stehen unter dem Strich weit über 2000. (Foto: Loni Schuchardt)

Der Wettergott spielte an den sechs Kino-Tagen in Friedberg mit. »Wir sind begeistert. Unsere Filmauswahl muss richtig gewesen sein«, freute sich Hans-Albert Wunderer, der einstige Betreiber des Kino-Centers, der das Open-Air-Kino im Rathauspark zusammen mit Stadtjugendpfleger Jürgen Umsonst von Beginn an organisiert.

In den Vorjahren litten die Vorführungen oft unter schlechtem Wetter, doch zum Jubiläum passte alles. Schon die beiden Kindervorstellungen am Dienstag übertrafen mit 450 Besuchern alle Erwartungen. Das Wagnis, das Open-Air-Kino für Erwachsene nicht mehr an zwei Wochenenden, sondern erstmals durchgehend von Mittwoch bis Sonntag anzubieten, zahlte sich aus.

Weit über 2000 Zuschauer

Über 2000 Besucher - inklusive Kinderkino - wurden bis einschließlich Samstagabend gezählt. Am Sonntag kamen noch mal gut 250 Zuschauer. »Eine solche Resonanz hätte ich nicht für möglich gehalten«, erklärte Jürgen Umsonst. So wollten den Film »Der Junge muss an die frische Luft« am Mittwoch schon gut 500 Leute ansehen. »Wir hatten nur 200 Vorbestellungen. In mancher Saison hatten wir in allen Vorstellungen nicht so viele Besucher wie diesmal am Eröffnungstag«, freute sich Wunderer. Einige Stammgäste, die erst gegen 21.30 Uhr eintrafen, staunten. »Was ist denn hier los?«, entfuhr es einer Friedbergerin.

Viele Besucher hatten es sich mit Decken direkt vor der Leinwand bequem gemacht, andere stellten eigene Stühle auf. Hochbetrieb herrschte an der Getränkegondel, wo die Jugendfeuerwehr die Zuschauer versorgte. Auch die Popcornmaschine aus dem Kino-Center lief auf Hochtouren, während Radio We We We live aus dem Rathauspark sendete, bis der Film über die Kindheit von Hape Kerkeling startete.

Herrmann als »Stargast«

Doch die Überraschung folgte 24 Stunden später. Bei »Bohemian Rhapsody«, dem Kinoerfolg über das Leben des Queen-Sängers Freddy Mercury, war es noch voller. »Fast 600 Gäste, unglaublich«, meinte Wunderer. Auch Bürgermeister Dirk Antkowiak war zufrieden: »Endlich wird der Rathauspark angenommen.« Präsentiert wurde der Queen-Film vom Europa-Club.

Mit über 200 Zuschauern war auch der Besuch am folgenden Abend gut. Das Bildungsforum präsentierte die vom gebürtigen Friedberger Benjamin Herrmann produzierte Komödie »Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon.« Herrmann war in den Rathauspark gekommen und gab Radio We We We ein Interview. Die Stage Band um Horst Weber heizte im Vorprogramm den Besuchern mit Blues und Boogie Woogie ein.

24 Stunden später waren es »Nadine Dannehl and friends«, die die gut 300 Besucher bestens unterhielten, bevor die französische Filmkomödie »Monsieur Claude 2«, erneut präsentiert vom Europaclub, lief. Den Abschluss des erfolgreichsten Open-Air-Kinos aller Zeiten bildete am Sonntagabend der Film »A Star is born« mit Lady Gaga. Singer-/Songwriter Max Noske gestaltete das Vorprogramm.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Besucher
  • Blues
  • Boogie Woogie
  • Filmkomödien
  • Hans Albert
  • Hape Kerkeling
  • Hörfunk
  • Kinocenters
  • Kinoerfolge
  • Komödie
  • Lady Gaga
  • Rekorde
  • Stühle
  • Friedberg
  • Harald Schuchardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos