11. November 2019, 20:22 Uhr

Neuer Weg um Kaichener Kirche

11. November 2019, 20:22 Uhr
Vor dem Hauptportal der Kirche soll ein Sandstein mit Jahreszahl an den Bau des neuen Weges erinnern. Er wurde vom Kirchenvorstand und Ehrenamtlichen errichtet. (Foto: udo)

Ein neuer Weg führt jetzt rund um die Kirche in Kaichen. Die barocke Kirche von 1737 wurde seit Mitte Oktober von vier Mitgliedern des Kirchenvorstands und sieben weiteren freiwilligen Helfern unter der Leitung des Küsters Karl-Heinz Jäger mit einem attraktiven Weg versehen.

Der Weg steht in vielfacher Beziehung zum Adventsbasar, der immer am Samstag vor dem ersten Advent stattfindet. Einerseits wurde der Weg weitgehend mit Mitteln aus früheren Adventsbasaren finanziert. Andererseits soll er bis zum diesjährigen Adventsbasar am 30. November fertiggestellt sein, damit das Publikum nicht in Schlamm und Matsch laufen muss.

175 Quadratmeter Weg

Der Weg hat eine Fläche von 175 Quadratmetern und wurde aus acht Zentimeter dicken Kreativsteinen angelegt. Diese Steine gelten als besonders gut für Friedhöfe und Kirchgärten Sie sind unterschiedlich groß, und erlauben damit, die Wege kurvig anzulegen.

Vor dem Hauptportal der Kirche wird in den kommenden Wochen noch ein runder Sandstein in den Weg eingesetzt. Dieser wird mit einem Kreuz und der Jahreszahl 2019 versehen. Später soll damit auf den ersten Blick klar sein, wann der Weg angelegt wurde. Den Mitgliedern des Kirchenvorstands wurde in den zurückliegenden Jahren wiederholt bewusst, dass sich genau das oft nur noch schwer nachvollziehen lässt.

Beispielsweise ist unklar, wann die Orgel restauriert und die Stahljoche der Glocken, durch eine hölzerne ersetzt wurde. In welchem Jahr wurden die historischen Grabsteine zum Schutz vor der Feuchtigkeit in Stahlträger gehangen? Auch das bleibt ein Geheimnis. Darüber hinaus lässt sich schwer nachvollziehen, wann die Sakristei im Südwesten des Kirchgartens gebaut wurde. Um solche Probleme in Zukunft zu vermeiden, wird die Sandsteinscheibe vor der Kirche mit der Jahreszahl 2019 versehen.

Karlfried Faulstich, Vorsitzender des Kirchenvorstands, lobte den Einsatz und den Fleiß der Helfer. Der neue Weg beginnt an der Treppe vor dem Nordportal in der Nähe der Bushaltestelle und des Dorfplatzes »Weed«. Der Weg führt an der Sakristei vorbei zum Haupteingang und weiter zum barrierefreien Eingang im Süden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adventsmärkte
  • Friedhöfe
  • Geheimnisse
  • Grabsteine
  • Karl Heinz
  • Kirchenvorstände
  • Mitglieder
  • Stahlträger
  • Niddatal
  • Udo Dickenberger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.