Wetterau

Neuer Tiefbrunnen in Betrieb genommen

Bei der jüngsten Sitzung der Betriebskommission ist der neue Tiefbrunnen in Rodheim offiziell in Betrieb genommen worden. Der Neubau war nötig geworden, da der bisher genutzte Brunnen mit einer Tiefe von 80 Metern aus dem Jahr 1958 wegen seiner Bauart und des Alter zur Versandung geneigt hatte.
25. September 2019, 19:41 Uhr
Redaktion
Mit einer kleinen Feier wird der neue Brunnen eingeweiht. 	(Foto: pm)
Mit einer kleinen Feier wird der neue Brunnen eingeweiht. (Foto: pm)

Bei der jüngsten Sitzung der Betriebskommission ist der neue Tiefbrunnen in Rodheim offiziell in Betrieb genommen worden. Der Neubau war nötig geworden, da der bisher genutzte Brunnen mit einer Tiefe von 80 Metern aus dem Jahr 1958 wegen seiner Bauart und des Alter zur Versandung geneigt hatte.

Nach einer Konzeptstudie hatte die Betriebskommission der Stadtwerke Anfang 2016 den Neubau in direkter Nachbarschaft zum bisherigen Brunnen beschlossen. Der alte Brunnen kann damit weiterhin als Notbrunnen genutzt werden.

Nach der Genehmigung durch das Regierungspräsidium begannen im Juli 2016 die Probebohrungen. Ein Jahr später wurde »richtig« gebohrt - und zwar bis zur Endtiefe von 97 Metern. In der Folge entstanden das Abschlussbauwerk, der Anschluss an das bestehende Wasserwerksgebäude, der Einbau der Brunnenpumpe sowie die Erweiterung der Steuerungstechnik.

Er versorgt ganz Rodheim

Am 23. Juli war der neue Brunnen ans Netz angeschlossen worden. Er versorgt seitdem ganz Rodheim und dient gleichzeitig zur Notversorgung von Ober- und Nieder-Rosbach. Die Gesamtkosten für den Neubau belaufen sich auf ca. 495 000 Euro.

Die Stadt Rosbach könne sich auch in Zukunft weiterhin eigenständig mit Wasser versorgen, freut sich Bürgermeister Steffen Maar. Jeder Brunnen in den einzelnen Stadtteilen verfüge über ausreichend Kapazitäten, um die anderen Stadtteile jeweils mitzuversorgen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Neuer-Tiefbrunnen-in-Betrieb-genommen;art472,630671

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung