20. August 2018, 19:22 Uhr

Neue Ausstellung

20. August 2018, 19:22 Uhr

Bad Nauheim (pm). Eine neue Ausstellung hat der Kunstverein unter dem Titel »Translucide« konzipiert. Die Schau wird mit einer Vernissage am Freitag, 24. August, um 19 Uhr in der Trinkkuranlage eröffnet. Robert Krainhöfner und Monika Falke stellen auf Einladung des Kunstvereins aus.

Monika Falke aus Braunschweig fand erst spät zur Kunst. Es ist sozusagen ihr drittes Berufsleben, wie sie sagt. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt in der Malerei. Von der abstrakten Malerei fand Falke bald zu klaren geometrischen Figuren mit räumlich transparenten Schichtungen.

Kalligrafie und Tuschmalerei während ihrer Japanaufenthalte haben sie künstlerisch beeinflusst. Auch das Arbeiten mit verschiedenen Techniken (Radierung, Holzdruck) haben ihre Werke weiterentwickelt. Bei einem Japanaufenthalt an der Seika-Universität of Art, Kyoto 1999 konnte sie bei Akira Kurosaki, traditionellen japanischen Holzdruck und traditionelle Papierherstellung erlernen. So entstanden die ersten Textilinstallationen mit transparenten Geweben. Es soll eine Interaktion zwischen Installation und Besucher stattfinden. Der Kunstinteressierte werde, wenn er sich darauf einlässt, selbst zum Kunstobjekt. 2016 begann Falke an großformatigen Aquatinta-Radierungen zu arbeiten. Beides wird in der Ausstellung »Translucide« zu sehen sein.

Die Einführung in die Thematik wird Prof. Dr. Bernhard H. F. Taureck übernehmen.

Robert Krainhöfner arbeitet und lebt in Jena. Als gelernter Werkzeugmacher kann er mit Eisen und Stahl umgehen.

Schwere Materialien

In seinem Schaffen ist die Faltung charakteristisch. Er hat sie zum zentralen Prinzip und Thema erhoben. Die Faltung ist laut Krainhöfner immer auch ein Phänomen von Fläche und Raum.

Das Ergebnis kann in der Ausstellung visuell hinterfragt werden. Materialtechnisch hat sich Krainhöfner den »schweren« Materialien zugewandt. In den letzten Jahren hat er seinen Materialkanon erweitert und mit Acrylglas auch den Weg der Transluzenz eingeschlagen.

Krainhöfner hat neben seinem Studium der Bildhauerei auch ein Studium »Kunst und öffentlicher Raum« in Nürnberg bei Prof. Hölzinger absolviert. Hölzinger übernimmt daher auf der Vernissage die thematische Einführung für Krainhöfner.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos