06. Mai 2019, 20:42 Uhr

Neue Ära für Seniorennachmittage

06. Mai 2019, 20:42 Uhr
Ein großer Dank geht an das Team, das sich nach langjährigem Engagement verabschiedet (v. l.): Christel Bohl, Gabi Henritzi, Marianne Mörler, Marianne Gröninger, Uta Klein, Margarete Koch und Rosi Schuck. (Foto: pm)

In Ockstadt findet von Oktober bis Mai einmal im Monat mittwochs der Seniorennachmittag statt. Dann treffen sich um 14.30 Uhr an die 40 Senioren zum Kaffeetrinken im Jugendheim. Um das alles zu organisieren, ist ein Team erforderlich – gilt es doch unter anderem für Kaffee und Kuchen zu sorgen, Tische und Stühle zu stellen und ein Unterhaltungsprogramm vorzubereiten. Zufrieden gehen dann gegen 17.30 Uhr die Senioren nach Hause, und das Team räumt alles wieder weg und sorgt für die gewohnte Ordnung und Sauberkeit im Jugendheim. Im Laufe vieler Jahre wird das alles zur Normalität. Gedanken darüber, wie alles funktioniert, macht man sich erst, wenn so ein tolles Team nach über 35 Jahren nun geschlossen aufhört. Dieses Problem hat beziehungsweise hatte der Pfarrgemeinderat Ockstadt zu lösen.

Vor 35 Jahren gegründet

Die Gründung der Seniorenarbeit vor mehr als 35 Jahren geht auf die Initiative des damaligen Pfarrers Dr. Horst Gebhard zurück. Ziel war es, den Senioren der Gemeinde die Möglichkeit des geselligen Beisammenseins und des Gedankenaustauschs zu geben. Aus diesen Anfängen heraus entwickelte sich der Seniorennachmittag als fester und beliebter Bestandteil des Gemeindelebens.

Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass Margarete Koch 1983 in den Pfarrgemeinderat gewählt und damit beauftragt wurde, die Leitung der Seniorennachmittage zu übernehmen. Mit einem Team von elf Frauen – derzeit sind es sieben – kümmerte sie sich um die Ausgestaltung dieser Nachmittage, die bis heute im Jugendheim stattfinden. Im Laufe der Jahre übernahm Koch die Regie, entwickelte Ideen und belegte einen Computerkurs, um auch aus dem Internet Anregungen zu bekommen. Aber, so betont sie es, ohne ihr Frauenkreis-Team wäre das alles nicht umsetzbar gewesen.

Koch gab den Nachmittagen einen festen Ablauf. Sie setzte sich mit Referenten in Verbindung, die über verschiedene Themen sprachen – etwa über gesunde Ernährung, Digitales für Senioren, Vorsicht Falle, Taschendiebstahl und »Wie funktioniert der Notruf?«. Im November findet an diesem Nachmittag immer die Krankensalbung statt, im Dezember der vorweihnachtliche Nachmittag, der närrische Nachmittag folgt dann in der Karnevalszeit. Um Geld zu sparen, backten die Frauen Kuchen. Finanziert wurden die Nachmittage durch Spenden der Besucher, außerdem gab es Zuschüsse der Stadt Friedberg. Höhepunkt und Abschluss ist im Mai immer eine Tagesfahrt als Pilgerfahrt in ein Kloster gewesen.

Heinrich Bayer übernimmt

Außerdem unterstützte Koch mit ihrem Frauenkreis die Pfarrgemeinde bei kirchlichen Festen und übernahm Aufgaben wie die Gestaltung einer Rosenkranzandacht, Fastenandacht. Maiandacht sowie die Betstunde für die Senioren an den beiden Tagen des Großen Gebetes. Am Pfarrfest ist Koch für die Kuchentheke zuständig – mit selbst gebackenen und gespendeten Kuchen. Von 2000 bis 2012 unterstützte der Frauenkreis die Aktion »Hoffnungszeichen« der Malteser – hier wurden die Senioren um Spenden gebeten, und von diesem Geld packten die Frauen Weihnachtspäckchen für Kinder auf dem Balkan.

Nun also haben Koch und ihr Team, bestehend aus Christel Bohl, Marianne Gröninger, Gabi Henritzi, Uta Klein, Marianne Mörler und Rosi Schuck, auch teilweise aus altersbedingten Gründen beschlossen, gemeinsam aufzuhören. Die Pfarrgemeinde ist diesem Team dankbar und muss sich nun Gedanken um die Zukunft der Seniorennachmittage machen. Frauen in der Pfarrgemeinde wurden angesprochen, einige erklärten sich bereit, bei den Seniorennachmittagen ab Oktober tatkräftig mitzuhelfen. Mit Heinrich Bayer erklärte sich ein pensionierter Lehrer bereit, die Organisation zu übernehmen. In Zukunft sollen aber nicht nur die beliebten Seniorennachmittage angeboten werden, sondern auch »jüngere Ältere« animiert werden, zum Beispiel montagmorgens bei der Nordic-Walking-Gruppe mitzulaufen oder beim ökumenischen Bibelkreis mitzumachen. Bereits perfekt angelaufen ist die Stuhlgymnastik dienstags unter der Leitung von Sabine Nagel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Heinrich Bayer
  • Kuchen
  • Ockstadt
  • Seniorennachmittage
  • Stühle
  • Tische
  • Uta Klein
  • Friedberg-Ockstadt61169-Friedberg-Ockstadt
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.