30. November 2018, 20:11 Uhr

Nächster Schritt: Glasfaser

30. November 2018, 20:11 Uhr

Alle 88 Schulen des Wetteraukreises haben nun eine Breitbandanbindung von mindestens 50 000 Kilobits (kBit/s), über die Hälfte sogar 400 000 kBits. Das teilte Landrat und Schuldezernent Jan Weckler nun mit.

Moderne Hardware und Software alleine reichen für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht längst nicht mehr aus. Recherchen im Internet oder die Nutzung der vom Kreis betriebenen Lernplattform »wtkedu« erfordern einen stabilen und schnellen Internetzugang. Auch die Integration privater Endgeräte und der erhöhte Bedarf der Schulen an mobilen Geräten, wie Laptops, Tablets oder Smartphones, erfordern schnelles Internet. »Beim Breitbandausbau an den Schulen handelt es sich um eine langfristige infrastrukturelle Zukunftsinvestition. Damit konnten wir die Situation an vielen Schulen deutlich verbessern«, sagte Weckler weiter. Der Leiter des Fachdienstes Schul-IT und Einrichtungen des Wetteraukreises Karl Heinz Loch erläutert, dass diese massive Erhöhung der Bandbreiten für die Schulen durch die gute Zusammenarbeit mit verschiedenen Anbietern und Anschlusstechniken möglich gewesen sei.

Der Wetteraukreis veranlasste unter anderem auch Tiefbauarbeiten, um die nötigen Leitungen verlegen zu lassen.

Seit diesem Jahr haben nun 49 Prozent aller Wetterauer Schulen eine 50 000 kBit/s Breitbandanbindung, 51 Prozent sogar über 400 000 kBit/s. »Nun besteht ein gutes Niveau für alle Schulen des Wetteraukreises. Trotzdem werden die vorhandenen Anschlüsse kontinuierlich verbessert«, kündigen Loch und Weckler an.

Landrat Weckler betont abschließend, dass der nächste Schritt die Anbindung der Schulen an das Glasfasernetz sei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Breitband-Internetzugang
  • Jan Weckler
  • Karl Heinz
  • Schulen
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.