30. Juni 2019, 19:52 Uhr

Nach vielen Unfällen: Schwerverkehr kontrolliert

30. Juni 2019, 19:52 Uhr

Verstöße gegen die Gefahrgutverordnung, kleinere Ordnungswidrigkeiten und ein Fahrer mit 0,82 Promille: Das ist die Bilanz der am Donnerstag durchgeführten Schwerverkehrskontrolle der Autobahnstation Mittelhessen. Zwischen 9 und 15 Uhr kontrollierten Beamte auf dem Parkplatz Limes den Güterverkehr, Unterstützung erhielten sie dabei aus der Bereitschaftspolizei in Lich. Hauptaugenmerk lag auf der Fahrtüchtigkeit der Fahrzeuge und ihrer Fahrer. Dabei wurden auch die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten, sowie mögliche Beeinträchtigungen durch Alkohol und Drogen überprüft. Auch das Mitführen der erforderlichen Fahrzeug- und Ladungspapiere wurde kontrolliert.

Anlass für die Kontrolle waren alarmierende Unfallzahlen: In den ersten vier Monaten diesen Jahres gab es im Bereich der mittelhessischen Autobahnen 280 Unfälle, die durch Lkw verursacht wurden. Hinter dieser Zahl verbergen sich zwei Tote, drei Schwerverletzte, 17 Leichtverletzte und knapp 3,5 Millionen Euro Unfallkosten. Zuletzt standen am Mittwoch auf der A 5 zwischen der Anschlussstelle Butzbach und Ober-Mörlen alle Räder still. Zwischen 10 und 16 Uhr mussten die Fahrbahnen in Richtung Süden wegen Bergungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall komplett gesperrt werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bereitschaftspolizei
  • Fahrtüchtigkeit
  • Schwerlastverkehr
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos