14. Oktober 2019, 20:17 Uhr

Musikalische Lesung mit Texten von Ilse Weber

14. Oktober 2019, 20:17 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Eine musikalische Lesung mit Texten, Briefen und Liedern von Ilse Weber erwartet die Besucher der Kabinettstücke am Sonntag, 27. Oktober, um 18 Uhr im Badehaus 2 in »Ich wandre durch Theresienstadt«. Die Aufführung des TAF möchte das Bild einer Frau zeigen, die vom Terror geknechtet, aber nicht gebrochen war.

Hanuš ist der Sohn der tschechischen Schriftstellerin Ilse Weber, deren Gedichte aus dem Ghetto Theresienstadt das tägliche Darben und Sterben fassbar werden lassen. Weber schrieb schon als Kind Geschichten und Märchen und wurde später in deutschen und tschechischen Zeitschriften veröffentlicht. In Theresienstadt arbeitete sie in der Kinderkrankenstube. Dort sang sie ihre Lieder, um den Kindern Mut zu machen und sie abzulenken vom allgegenwärtigen Grauen.

Heutigen Generationen erscheint der Holocaust unvorstellbar, unbegreiflich. Zeitzeugen werden spärlicher, schriftliche Zeugnisse aus den Ghettos und Konzentrationslagern waren von vorneherein rar. In Zeiten gesellschaftlicher Verdunkelung sind daher Texte, die vom Leben in Unmenschlichkeit berichten, von unschätzbarem Wert. Ilse Webers literarisches Erbe zeigt darüber hinaus ihre ungebrochene Hoffnung, irgendwann in einer besseren Welt zu leben und vor allem wieder vereint zu sein mit ihrem geliebten Sohn Hanuš.

Atischeh Braun, Helmut Büchel und Klaus-Lothar Peters porträtieren Ilse Weber.

Karten für die Veranstaltung sind erhältlich in der Buchhandlung am Park oder bei der Tourist-Information.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos