21. Juni 2019, 20:43 Uhr

Musikalische Endrunde

21. Juni 2019, 20:43 Uhr
20 Nachwuchsmusiker der Bläser-AG zeigen zum Abschluss des Projekts unter anderem mit eindrucksvoller Filmmusik ihr Können an den Instrumenten. (Foto: pm)

Zum Abschluss der Bläser-AG haben kürzlich 20 Schüler ihr Können dargeboten. Zu Beginn präsentierte das junge Orchester »Drei Chinesen mit dem Kontrabass« und »Sitting Bull«. Drei Flötistinnen überraschten mit einer Solodarbietung und mit der Komposition »Forte and Piano Song« von Jan de Haan präsentierte das Orchester ein abwechslungsreiches und dynamisches Spiel auf seinen Blasinstrumenten. Am Ende wuchsen die kleinen Musiker bei einem Potpourri aus dem Kinofilm »Fluch der Karibik« über sich hinaus.

Die Bläser-AG wurde vom Musikverein Ober-Wöllstadt in Zusammenarbeit mit der Fritz-Erler-Schule Wöllstadt auf die Beine gestellt. In diesem Sommer geht das Projekt nach zwei Jahren erfolgreicher Arbeit zu Ende. Dank ging an die Gemeinde Wöllstadt und ihren Bürgermeister Adrian Roskoni. Der stellvertretende Vorsitzende Christof Westerfeld dankte in seiner abschließenden Ansprache der Schulleitung der Fritz-Erler-Schule. Besonderer Dank ging auch an Lehrerin Heuser, die das Projekt mit ihrem Mann bereits im Vorfeld mitgetragen hat.

Den finanziellen Grundstock der Bläser-AG bildete das Wohltätigkeitskonzert des Heeresmusikkorps Koblenz. Stephan Friedl von der Firma Alfred Jäger aus Ober-Mörlen, Peter Ewald von K.A. Wild Werkzeug- und Maschinenbau GmbH Karben, die Sparkasse Oberhessen und die Sparda-Bank sponserten das Projekt. Gerda Haidlas, Familie Bickert und das Wöllstädter Restaurant »La Quattro« unterstützten mit Spenden. Außerdem konnte ein Zuschuss vom Hessischen Kultusministerium eingesetzt werden. Die Blasinstrumentenschmiede half darüber hinaus mit ausgezeichneter Beratung zu den Instrumenten und Reparaturarbeiten.

Alica Biewald hat als Gesamtleiterin die Orchesterausbildung, die Musiktheorie und die Klarinettenausbildung übernommen. Wegen einer Verletzung konnte sie das Abschlusskonzert nicht leiten. Robert Koch vertrat sie, er war verantwortlich für das tiefe Blech in der Bläser-AG. Außerdem standen Katharina Buchert und Johanna Kattenborn-Klein für die Ausbildung an der Querflöte, Ester Huber am Saxofon und Andreas Eisenhut an der Trompete zur Verfügung. Die Vorsitzenden Bernd Eisenhut und Christof Westerfeld luden die jungen Musiker ein, ihr Hobby im neuen Schülerorchester Piccolinos weiterzubetreiben. Der Musikverein Ober-Wöllstadt bietet zudem Einzelunterricht, den Erwerb von Musikerleistungsabzeichen, Jugendfreizeiten oder auch die Möglichkeit, am Veranstaltungsprogramm der Landesmusikjugend Hessen teilzunehmen, an. Mit den Zugaben »Alouette« und »Drei Chinesen mit dem Kontrabass« verabschiedeten sich die Bläser-Kids von ihrem Publikum.

Neben einer musikalischen Früherziehung ab vier Jahren und Blockflötenunterricht ab der ersten Klasse wird es nach den Sommerferien die nächste Bläser-AG geben. Weitere Informationen gibt es auch im Internet auf der Homepage unter www.mv1905.de.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abschlusskonzerte
  • Adrian Roskoni
  • Blasinstrumente
  • Fluch der Karibik
  • Kinofilme
  • Komposition
  • Kontrabass
  • Musiker
  • Ober-Wöllstadt
  • Orchester
  • Robert Koch
  • Sommerferien
  • Sparda-Bank
  • Sparkasse Oberhessen
  • Wöllstadt
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos