22. August 2017, 20:44 Uhr

Musik, Tanz, Artistik

22. August 2017, 20:44 Uhr
Muna Franziska Mawassii und Dimitri Grün überzeugen mit Standardtänzen.

Ortsvorsteher Norbert Simmer ist der »VdK-Friedberg-Besserwisser«. Bei einem Quiz beim Sommerfest des VdK-Ortsverbands in der Stadthalle konnte Simmer sieben der zehn von Moderator Harald Schuchardt gestellten Fragen rund um den VdK und die Stadt richtig beantworten.

Er siegte deutlich vor drei Kandidatinnen. Alle vier erhielten als Dank für die spontane Teilnahme ein Spiel vom Friedberger Spieleverlag »Pegasus«. Das Quiz war nur eines von mehreren Programmpunkten eines abwechslungsreichen Nachmittags, den Alleinunterhalter Rüdiger Ruckes am Keyboard mit Sommerhits eröffnet hatte.

Nach der Begrüßung des VdK-Ortsvorsitzenden Helmut Diehl stellten Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender und der Erste Stadtrat Dirk Antkowiak die Forderung nach mehr Barrierefreiheit in den Mittelpunkt ihrer Grußworte. »Da muss beim Bau von Miet- und Sozialwohnungen sowie im öffentlichen Raum mehr getan werden«, sagte Hollender. Antkowiak wies daraufhin, dass das Thema Barrierefreiheit bei den Planungen der Stadt eine große Rolle spiele.

Viel Beifall gab es für die Shows zweier Tanzpaare vom Wetterauer Tanzklub. Das Standardpaar Muna Franziska Mawassii und Dimitri Grün tanzt in der zweithöchsten Klasse und überzeugte mit langsamen Walzer, Rumba und Tango. Kurzfristig für den erkrankten Tanzpartner von Liane Hoheisel eingesprungen war Benjamin Simmer, Sohn von Ortsvorsteher Norbert Simmer. Um so erstaunlicher war deren ausdrucksstarke Latin-Show mit Samba, Cha-Cha-Cha oder Jive. Beide Paare wurden schließlich mit langem Beifall verabschiedet.

Für ein musikalisches Highlight sorgte der »singende Postbote« Gerhard Fay aus Lang-Göns. Begleitet von Horst Schepp auf dem Akkordeon sang der Tenor bekannte Evergreens, wie »Wenn die Sonne scheint« oder »Ja, ja, der Chianti-Wein«. Es wurde fleißig mitgesungen.

Zum Programmfinale war Artistik angesagt. Der Friedberger Paul Eckardt begeisterte mit seinem Einrad die Besucher. Scheinbar mühelos meisterte er die Treppenstufen hinauf auf ein Podest, von dem er dann heruntersprang. Immer wieder gab es Zwischenbeifall für den 18-Jährigen vom Varieté Voila der Waldorfschule Bad Nauheim.

Mit einem kurzen Dankeswort an das Organisationsteam, das in der Pause auch für Kaffee und Kuchen gesorgt hatte, beendete Diehl den offiziellen Teil. Rüdiger Ruckes unterhielt danach die Besucher noch mit einigen bekannten Melodien. (Fotos: pv)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Diehl
  • Jive
  • Rumba
  • Sommerfeste
  • Stadthallen
  • Tänze
  • Waldorfschulen
  • Zirkus und Varieté
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen