17. März 2019, 20:33 Uhr

Mit neuer Ausstellung in neue Saison

17. März 2019, 20:33 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Museumsleiterin Dr. Jutta Pauli (r.) stellt die neue Sonderausstellung »Zu Gast im Rosenmuseum« vor. (Foto: pv)

Das Rosenmuseum hat die Winterpause beendet und präsentiert eine neue Sonderausstellung. »Zu Gast im Rosenmuseum« sind gemalte Rosen, die zu jeder Jahreszeit bezaubern. Die Meisterwerke mit Motiven wie Stillleben, Gärten, Frauen und Liebe hängen über die Welt verstreut in Museen und Galerien oder befinden sich in Privatbesitz. Viele Bilder kennt man aus Büchern oder von Postkarten.

Das Rosenmuseum zeigt hervorragende Kopien in Originalgröße und erzählt dazugehörige Geschichten. Die Besucher gehen auf Reisen zu Museen von Madrid bis Moskau, von Amsterdam bis Bern. Die Gemälde zeigen opulente Blumenarrangements mit Rosen und exotischen Pflanzen. Sie deuten verschiedene Formen der Liebe an: das erste Verliebtsein, die Liebe zur Familie, zur Natur oder zu sich selbst. Gemalte Gärten zeigen ein Stück vom verlorenen Paradies und gewähren einen Einblick in einen irdischen Garten Eden. Rosen sind Sinnbild für Liebe, Frauen, Schönheit, gefällige Anmut und heitere Lebensfreude. Die Gemälde von Auguste Renoir, Paul Klee, Vincent van Gogh, Claude Monet, Carl Spitzweg und anderen Künstlern sollen die Besucher verzaubern.

Die Dauerausstellung »Rosige Zeiten« ist immer einen Besuch wert. Hier erfährt der Gast (fast) alles über die Kunst- und Kulturgeschichte der Rose. Die Ausstellungsräume präsentieren sich nach der Winterpause leicht verändert.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos