16. Mai 2019, 20:12 Uhr

Mit Trapez, Seil und Balance

16. Mai 2019, 20:12 Uhr
Auf der Bühne des Festsaals der Freien Waldorfschule Wetterau beweisen die jungen Künstler beim Balanceakt auf dem Ball ihr akrobatisches Können. (Foto: pm)

104 Kinder haben am vergangenen Freitagabend im Festsaal der Freien Waldorfschule Wetterau um die Wette gestrahlt. Der Applaus des Publikums sprach für sich: Nach wochenlangem Training zeigten sich Schüler und Trainer stolz. Musikalisch untermalt wurde die Vorstellung vom Oberstufenorchester. Viele der Artisten wirkten schon in den vergangenen Jahren bei Vorstellungen der Circus AG mit, dazu gesellten sich einige neue Gesichter, die aber teilweise bereits in der Ferienbetreuung des Varieté Voilà Zirkusluft geschnuppert hatten.

Insgesamt 16 Programmpunkte sorgten für eine abwechslungsreiche Vielfalt. Ein Team aus Helfern unterstützte dabei den Umbau des Bühnenbilds. Direkt zum Start begaben sich die Darsteller hoch in die Lüfte und zeigten in den Ringen wie grazil man sich mit entsprechendem Training bewegen kann.

Auf dem Boden ging es mit den Ballläufern weiter: Auf Bällen stehend jonglierten sie mit vielen verschiedenen Gegenständen.

Seiltänzer in luftiger Höhe

Die Tuch-Künstler begaben sich anschließend wieder in die Lüfte - manchem Zuschauer stockte dabei der Atem. Zeit für Erholung blieb aber nicht, denn auf der Bühne setzte eine wilde Verfolgungsjagd ein: Eine Gruppe wilder Jungs versuchte Clowns die Jonglierbälle zu stehlen. Nach einer wilden Hatz über Matten und Trapez siegten die Clowns. Mithilfe der Polizei bekamen sie ihre kostbaren Stücke zurück.

Ein Diabolo sorgte für die nächsten staunenden Blicke: Den Artisten gelang es diese nach langen Flugphasen wieder elegant auf einem dünnen Faden aufzufangen. Das Staunen wurde noch größer, als die Seilläuferinnen sich auf einem dünnen Seil leichtfüßig vorwärts und rückwärts bewegten und die Akrobatik mit einem Handstand auf dem Seil krönten. Die Gesetze der Physik wurden von den Bodenakrobatinnen anschließend mit Hebefiguren scheinbar mühelos außer Kraft gesetzt. Genauso beweglich zeigten sich anschließend die Turner und Parcours-Truppe bei Sprüngen über Matten und am Reck. Auf dem Boden blieben die Einrad-Fahrer, die sich im Balanceakt Gegenstände zuwarfen, eine Pyramide bildeten und Treppenstufen hinaufhüpften. Dann wurde es abrupt dunkel im Saal - auf der Bühne war in leuchtender Schrift »Strapaten« zu lesen. Alleine, im Zweier- und Dreierteam schwirrten die Schüler wie schnelle Lichtreflektionen auf der Bühne herum.

Zum Abschluss zeigten die Trapezkünstler erneut ihr Können - das Publikum war begeistert. Sowohl das Balancegefühl als auch die Selbstverständlichkeit der jungen Künstler beeindruckte alle im Saal und hielt auch bis nach der Vorstellung an. Die Vorfreude auf die traditionellen Vorstellungen des Varieté Voilà vor den Sommerferien wurde damit noch gesteigert.

Vorfreude auf Varieté Voilà

Varieté Voilà, die Circus AG und die Ferienbetreuung bilden einen tollen Dreiklang. Leiterin Sandra Morgantti gelingt es immer wieder zusammen mit ihrer Familie und dem Trainerteam bei den jungen Künstlern die Begeisterung für diesen Sport zu wecken.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Artistinnen und Artisten
  • Balance
  • Clowns
  • Polizei
  • Waldorfschulen
  • Zirkus und Varieté
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos