Hochkarätige Meisterwerke, beeindruckender Chorgesang: Das diesjährige Sommerkonzert der St.-Lioba-Schule bot seinen Gästen am Donnerstagabend wieder ein vielseitiges Programm mit zahlreichen musikalischen Höhepunkten. Über 100 Mitwirkende begeisterten das Publikum auf der Bühne der Schulaula. Mit viel Applaus verabschiedeten die Zuschauer Musiker, Chor und Solisten in die Sommerferien.

Unter der Leitung von Christian Trupp, Karlheinz Böhm und Thomas Bailly wurde erneut ein sehr abwechslungsreiches Programm mit klassischen Werken und modernen Chorgesang geboten. Gleich zum Auftakt des Sommerkonzertes bescherte das große Schulorchester (Karlheinz Böhm) den Zuschauern einen hochkarätigen Auftakt. Das Orchesterprogramm umfasste Werke von Georges Bizet (»Carillon«, Suite Nr. 1 sowie »Farandole«, Suite Nr 2- »L’Arlésienne«), Antonín Dvoráks »Polka« aus »Böhmische Suite«, den bekannten »El Choclo«-Tango von Ángel Villoldo, Howard Shores »Lord of the Rings« und Elmer Bernsteins »The Magnificent Seven«. Mit »Vier Händen am Konzertflügel« setzten die Geschwister Paul und Ana-Sofia Braica das Programm hochklassig mit Werken Mozarts, Brahms und Casella fort.

Großen Beifall erntete schließlich der Fünftklässler Fabian Schuldt, der mit seiner Scottish Bagpipe traditionelle folkloristische Lieder Schottlands zum Besten gab und alle Anwesenden begeisterte.

Das von Christian Trupp geleitete Ensemble »Lio Brass« bot gleich im Anschluss mit »Valerie« und »Come in Eileen« zwei moderne Klassiker. Hier überzeugte Emilia Wengorz als Solistin.

Eigene Komposition

Am Flügel beeindruckte schließlich auch Nicholas Koch, der mit »Dance of Clouds« eine eigene Komposition darbot.

Highlight eines jeden Konzerts des Gymnasiums, die Lioba Voices, die mit Musiklehrer und Chorleiter Thomas Bailly, und Hermia Schlichtmann am Flügel, wieder für einen besonderes Hörgenuss sorgten. Der Chor bot gesangliche Arrangements, die von »Perhaps Love« (John Denver) bis zu Leonhard Cohens »Hallelujah« reichten. Die frühere Abiturientin Johanna Kraus trat hier als Sopranistin mit einem gefühlvollen »Come What May« vors Publikum. Viel Beifall erhielten schließlich auch die Schüler des »Vocal Coachings«, die zum Klassiker »Country Roads« gleich noch eine flotte Sohle aufs Parkett legten. Kurz vorm Konzertabschluss gab es dann noch eine besondere Überraschung. So hatten die diesjährigen Abiturienten unter den Lioba Voices nur wenige Stunden vor dem Konzert den Wunsch geäußert, ein gemeinsames Lied zu singen. Dem Wunsch kam Chorleiter Thomas Bailly gerne nach. »Eine Premiere, das Lied muss ich den Bad Nauheimern aber nicht ansagen«, so Bailly. Die Gesangsgruppe verabschiedete sich so wehmütig aus ihrem Schulchor, und sorgte zugleich mit »Can’t Help Falling In Love« für einen weiteren Höhepunkt des Abends. Schulleiter Bernhard Marohn dankte abschließend allen Mitwirkenden für das gelungene Sommerkonzert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chorgesang
  • Georges Bizet
  • Johannes Brahms
  • Karlheinz Böhm
  • Liebigschule Gießen
  • Sankt Lioba Schule Bad Nauheim
  • Sommerkonzerte
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen