26. September 2018, 20:26 Uhr

Mehr Ehrenamt in Schulen

26. September 2018, 20:26 Uhr
Fortbildung ganz praktisch: Mit vereinten Kräften lässt sich der Gerätewagen der Feuerwehr sogar gegen das leichte Gefälle ziehen – sofern man eine lose Rolle zur Krafthalbierung einsetzt. (Foto: Kreisfeuerwehrverband)

Eine Fortbildungsveranstaltung für Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Schulen fand dieser Tage in Wölfersheim statt. Gastgeber war die Singbergschule.

Bei dem Austausch wurde deutlich, dass ein freiwilliges Angebot am Nachmittag die Schüler besser motivieren kann als der Pflichtunterricht am Vormittag, zumal dessen Rahmen durch Lehrpläne und Prüfungen vorgegeben sei.

Kreisbrandinspektor Lars Henrich berichtete aus der Sicht der Feuerwehren, dass die Freizeit auch von Kindern und Jugendlichen zunehmend eng getaktet sei. »Zeit für ehrenamtliches Engagement bleibt dort immer weniger. Mit dem Feuerwehrangebot in den Schulen erhoffen wir uns eine bessere Erreichbarkeit der Jugendlichen.«

Positive Erfahrungen habe das Deutsche Rote Kreuz gemacht, sagte Andrea Lommel und berichtete von der Etablierung der Schulsanitätsdienste, mit denen Jugendliche frühzeitig an Erste Hilfe und ehrenamtliche Mitarbeit im DRK herangeführt werden.

Die Feuerwehr Wölfersheim pflegt bereits gute Kontakte zur Singbergschule, nicht zuletzt durch Thomas Küchenmeister, der nicht nur Lehrer an der Schule, sondern auch Vize-Gemeindebrandinspektor ist.

Gerätewagen per Hand ziehen

Noch weiter ist man im Hochtaunuskreis, wo es an einer Schule in Usingen schon ein Wahlpflichtangebot zur Kooperation mit Feuerwehr und Katastrophenschutz gibt.

In vier Workshops hatten die Teilnehmer dann die Möglichkeit, sich fortzubilden; die Themen lauteten: gelingende Kooperation, Brandschutzerziehung an Schulen, durch Zufriedenheit zu langfristiger Bindung sowie Kooperation von Schule und Verein.

Den Abschluss bildete ein praktischer Teil: Die Krafthalbierung beim Ziehen von Lasten wurde mittels einer losen Rolle aufgezeigt. Mit vereinten Kräften ließ sich der Gerätewagen der Feuerwehr Wölfersheim sogar gegen das leichte Gefälle ziehen.

Landrat und Schuldezernent Jan Weckler begrüßte die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Schulen. »Davon können alle Beteiligten nur profitieren.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Feuerwehren
  • Hilfsorganisationen und Hilfseinrichtungen
  • Jan Weckler
  • Lars Henrich
  • Rotes Kreuz
  • Schulen
  • Weiterbildungsveranstaltungen
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.