20. Juni 2018, 19:58 Uhr

Martin Zingsheim spielt sein »Kopfkino«

20. Juni 2018, 19:58 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Martin Zingsheim

Ein Kabarettist kommt zum Abschluss des ersten Programm-Halbjahres ins Theater Altes Hallenbad. Am Donnerstag, 21. Juni, wird Martin Zingsheim ab 19.30 Uhr sein »Kopfkino« anschalten. Der 1984 geborene Kölner mit dem rot-blonden Locken assoziiert frei drauf los. Da nimmt er zum Beispiel die Bildungsbürger aufs Korn, aus deren Schicht er selber stammt. Zingsheim ist frisch promoviert. Er spielt Klavier und rappt auf seiner Homepage ein rasantes Loblied auf den Deutschlandfunk.

Der mehrfach preisgekrönte Wortakrobat Zingsheim malt zum Beispiel aus, wie es wäre, wenn sich Museumsbesucher im öffentlichen Raum wie Fußballfans benähmen und Picasso oder Caspar David Friedrich in ihre Sprechchöre einbauten. Er behauptet: »Die cordhosenverseuchten Bildungsfuzzis sind im Hauptbahnhof nicht halb so auffällig wie ein biergeschwängerter Block Hooligans. Sie bräuchten einen guten Einheizer!« Wie das aussehen könnte, wird das Friedberger Publikum am Donnerstag erfahren. Auch, was es mit der klassischen Bildung insgesamt auf sich hat: »Bücher lesen, Gedichte schreiben, Ressentiments gegenüber der Unterschicht entwickeln – also das ganze Thomas-Mann-Programm!« Weitere Themen des Abends in Friedberg sind Liebe und Hass, Erziehungsmethoden und Pauschalreisen.

(Foto: Tomas Rodriguez/pm)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos