Wetterau

Manche Eltern bekommen Geld zurück

In der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, 27. November, um 20 Uhr im Nieder-Wöllstädter Bürgerhaus steht die neue Satzung für die Kita-Gebühren auf der Tagesordnung. Wöllstadt war eine der ersten Kommunen, die die Ankündigung des Landes, sechs Stunden kostenlos anzubieten, umgesetzt hatte. Da bei der ersten Änderung Rahmendaten noch nicht feststanden, muss nun eine Änderung her, die auch rückwirkend gilt. Die gute Nachricht: Teurer wird nichts. Einige Eltern haben vielmehr zu viel bezahlt. Sie erhalten eine Gutschrift über maximal 5,69 Euro pro Monat und Kind.
21. November 2018, 19:12 Uhr
David Heßler

In der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, 27. November, um 20 Uhr im Nieder-Wöllstädter Bürgerhaus steht die neue Satzung für die Kita-Gebühren auf der Tagesordnung. Wöllstadt war eine der ersten Kommunen, die die Ankündigung des Landes, sechs Stunden kostenlos anzubieten, umgesetzt hatte. Da bei der ersten Änderung Rahmendaten noch nicht feststanden, muss nun eine Änderung her, die auch rückwirkend gilt. Die gute Nachricht: Teurer wird nichts. Einige Eltern haben vielmehr zu viel bezahlt. Sie erhalten eine Gutschrift über maximal 5,69 Euro pro Monat und Kind.

Weitere Themen sind die Beratung zum ersten Nachtragshaushalt 2018 und die Bereitstellung von Mitteln im Haushalt 2019 für Erweiterung der Fritz-Erler-Schule in Ober-Wöllstadt. Die CDU will prüfen lassen, ob an der Ortsumgehung ergänzende Lärmschutzmaßnahmen umsetzbar sind.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Manche-Eltern-bekommen-Geld-zurueck;art472,518412

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung