15. November 2017, 20:54 Uhr

Aus Verkehr gezogen

Lkw-Fahrer 25 Stunden am Steuer: 3000 Euro Strafe

15. November 2017, 20:54 Uhr
Die Ladung kann wegen des gebrochenen Trägers nicht gefahrlos transportiert werden.

Die Polizei hat am Montagmorgen auf der A 5 einen mit Autoteilen beladenen Lkw einer türkischen Spedition aus dem Verkehr gezogen. Er wies diverse technische Mängel auf. Der Fahrer hatte zudem gegen Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. Der 44-jährige Fahrer wurde auf den Hof der neuen Autobahnpolizeistation in Butzbach eskortiert. Bereits auf den ersten Blick war den Beamten die mangelnde Sicherung der Ladung aufgefallen. Die Kontrolleure entschieden, dass die 14 Tonnen Autoteile auf einen anderen Laster verladen werden mussten. Dabei kamen weitere Probleme zum Vorschein. Der Längsträger des Aufliegers war gebrochen, die Bremsen marode. Der Laster darf vorerst nichts mehr transportieren.

Dem Fahrer verpassten die Beamten zunächst eine Ruhezeit. Denn statt der maximal zulässigen zehn Stunden Fahrzeit zeigte das Kontrollgerät für einen Tag 15, ein anderes Mal 25 Stunden Gesamtfahrzeit an. Der Fahrer muss nun mit über 3000 Euro Strafe rechnen. Seinen Fahrzeughalter erwartet die dreifache Strafe. (Foto: pob)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen