21. Juni 2017, 20:27 Uhr

Lioba zeigt Premiere von Thornton-Wilder-Stück

21. Juni 2017, 20:27 Uhr
»Wir sind noch einmal davongekommen« heißt es am 25., am 26. und am 29. Juni in der Aula der Lioba-Schule. (Foto: pv)

Am Sonntag, 25. Juni, führt die Theater-AG der Sankt-Lioba-Schule erstmals das Stück »Wir sind noch einmal davongekommen« auf. 17 Schülerinnen und Schüler haben die abendfüllende Satire um ein eigentlich ernstes Thema einstudiert. Die Gruppe der Veranstaltungstechnik ist voll gefordert, weil etliche Effekte eingespielt werden müssen. Sowohl die Personen vor, als auch die hinter den Kulissen wurden von den Lehrern Sabine Hübner und Thomas Gölzhäuser eingewiesen, die seit Jahren für stimmige und stimmungsvolle Aufführungen in der Sankt-Lioba-Schule sorgen.

In der komödiantisch angelegten Story von Thornton Wilder geht es um die Familie Antrobus, in der Mama Maggie dringend ein Hausmädchen als Unterstützung braucht, denn sie muss sich um ihre Kinder Henry und Gladys kümmern, auf das Hausmammut und den Hausdinosaurier aufpassen, die Eskapaden ihres Mannes George ertragen und ihre Familie durch Katastrophen wie Eiszeit, Sintflut und Weltkrieg hindurchbringen. Eine Familie voller Überraschungen sagt sich: »Wir sind noch einmal davongekommen«.

Nach der Premiere am Sonntag ist Thornton Wilders Stück noch an zwei weiteren Abenden zu sehen, nämlich am Montag, 26. Juni, und am Donnerstag, 29. Juni, jeweils um 20 Uhr. Spielort ist die Aula der Sankt-Lioba-Schule, Karten gibt es für 6 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 4 Euro (Schüler) an der Abendkasse.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Sankt Lioba Schule Bad Nauheim
  • Satire
  • Thornton Wilder
  • Veranstaltungstechnik
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos