09. September 2019, 19:56 Uhr

Linke empfängt Hausärzte zum Info-Gespräch

09. September 2019, 19:56 Uhr
Parteimitglieder und Hausärzte sind sich einig: Sie lehnen die Privatisierung im Gesundheitswesen ab. (Foto: pm)

Mitglieder des Hausärzteverbandes Wetterau waren kürzlich bei der Fraktion Die Linke/Piraten im Kreistag der Wetterau und bei dem linken Bundestagsabgeordneten Achim Kessler zu Gast. Alexander Jakob und Christian Haffner informierten die Parteimitglieder über die hausärztliche Versorgung im Kreis. Das teilt die Kreistagsfraktion Die Linke Wetterau mit. Demnach schilderten die Ärzte, dass es schwierig sei, Nachfolger für Hausarztpraxen zu finden.

Die jungen Ärzte müssten erst einmal viel Geld aufbringen, um eine Praxis zu eröffnen. Sie verschuldeten sich und binden sich damit zu Beginn ihres Berufslebens. Das schrecke ab. Auch die schlechtere Infrastruktur auf dem Land stelle ein Hindernis dar. Besonders der fehlende ÖPNV sei genannt worden. Landärzte absolvierten deshalb mehr Hausbesuche als ihre Kollegen in der Stadt. Und hier lauere noch anderes Ungemach: Sollte ein Hausbesuch bei der Überprüfung der Leistungen als »ungerechtfertigt« eingestuft werden, drohten Regressforderungen.

Einigkeit zwischen den Ärzten und der Linksfraktion habe darin bestanden, dass gegen Privatisierungen im Gesundheitswesen Widerstand nötig sei. Gesundheitsversorgung sei Daseinsfürsorge und gehöre in öffentliche Hand. Patienten seien keine Werkstücke und die Behandlung dürfe nicht aus betriebswirtschaftlicher Sicht erfolgen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Die Linke
  • Hausärzte
  • Wetterau
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos