27. August 2018, 12:30 Uhr

Spektakel im Sprudelhof

Licht, Musik und Sand-Träume bei Quellendankfeier

Die Quellendankfeier am Samstag im Bad Nauheimer Sprudelhof hatte einiges für Augen und Ohren zu bieten. Doch es ging auch um Politik.
27. August 2018, 12:30 Uhr
Die Marvin Dorfler Big Band tritt auf. (Foto: cor)

Bei der Quellendankfeier am Samstag im Sprudelhof war es ziemlich frisch, aber es war schließlich auch eine kalte und stürmische Nacht gewesen, als vom 21. auf den 22. Dezember 1846 ein mächtiger Solestrom für das »Weihnachtswunder« von Bad Nauheim gesorgt hatte. Am Samstagabend wurde in Erinnerung daran die alljährliche Quellendankfeier zelebriert. Vom Treffpunkt der Schönen und Reichen zur Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bis hin zur erfolgreichen Gesundheitsstadt mit Kneipp-Kurort – prägendes Element sei seit mehr als 100 Jahren der Sprudelhof, wie Bürgermeister Klaus Kreß in seiner Begrüßung betonte.

 

 
Fotostrecke: Quellendankfeier in Bad Nauheim

 

»Nicht verwunderlich, dass alles, was sich rund um diesen Komplex tut, von der Bürgerschaft kritisch begleitet wird.« Sanierung oder Neubau der Therme? »Heute wissen wir, dass die Entscheidung für einen Neubau richtig war«, sagte Kreß. Am kommenden Dienstag werde der Fahrplan für das gesamte Sprudelhofkonzept vorgestellt. Das Thema, das alle intensiv beschäftigen werde, sei die Wohnbebauung entlang der Ludwigstraße. »Die Vorstellung des von Professor Hölzinger entwickelten Gesamtkonzepts hat in der Frage des Thermenneubaus den Gordischen Knoten zerschlagen, an dem die Diskussion zwei Jahre zu ersticken drohte«, sagte der Bürgermeister. Seither habe sich eine streckenweise emotionale Diskussion über dieses Konzept und vor allem die darin skizzierte Wohnbebauung entwickelt. »Ich bin kein Prophet, wage aber die Vorhersage, dass die Diskussion an Heftigkeit noch zunehmen wird.« Kreß bat daher um Sachlichkeit und Fairness.

 

Sandmaler Borja González gehört zu den Akteuren des Abends im Sprudelhof.	(Foto: cor)
Sandmaler Borja González gehört zu den Akteuren des Abends im Sprudelhof. (Foto: cor)

 

Im Interesse einer möglichst intensiven Bürgerbeteiligung biete sich eine Chance, die die Hessische Gemeindeordnung seit 2016 vorsehe, nämlich dass die Verwaltung von sich aus einen Bürgerentscheid initiieren könne. Nach den jüngst durch den Magistrat gebilligten Finanzmitteln für einen Investoren- und Architektenwettbewerb erwarte er eine Visualisierung der möglichen Gestaltung einer Wohnbebauung sowie die Berechnung der Wirtschaftlichkeit des gesamten Projekts, erläuterte Kreß. »Ende 2019 könnte die Stadtverordnetenversammlung über das Ergebnis des Wettbewerbs entscheiden.« Je nach Entscheidung könne ein Bürgerentscheid anvisiert werden. »Am Ende wird die Entscheidung der Mehrheit stehen.«

 

Auftritt des Kur-Salonorchesters

 

Festredner Dr. Martin J. Worms, Staatssekretär im Hessischen Finanzministerium und Vorsitzender des Kuratoriums Stiftung Sprudelhof, erläuterte die Planungen für die Sanierung in der Sprudelhofanlage. »Nächstes Jahr haben wir eine Großbaustelle.« Eine Herausforderung, werde es doch nach 120 Jahren erstmals einen neuen Sprudel geben. Ziel sei es, die historische Anlage des Sprudelhofs zukunftsfest zu machen.

Musikalisch wurde die Feier vom Kur-Salonorchester Bad Nauheim unter der Leitung von Michael Strecker eröffnet, das mit Ingrid El-Sigais auch das »Großer Gott wir loben Dich« anstimmte. Für Unterhaltung sorgte zudem die Marvin Dorfler Big Band (Leitung Hans Eckhardt). Mit Träumen aus Sand beeindruckte »Borja Sand Artist« das Publikum. Unter musikalischer Begleitung ließ Sandmaler Borja González auch den Sprudelhof auf der großen Leinwand entstehen. Dank Federal Solutions wurde das gesamte Areal farblich illuminiert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürgerentscheide
  • Klaus Kreß
  • Musik
  • Sprudelhof Bad Nauheim
  • Stiftung Sprudelhof
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.