04. März 2019, 20:59 Uhr

Kurz berichtet

04. März 2019, 20:59 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Friedberg

Guttempler-Gesprächsgruppe – Suchtkranke, Suchtgefährdete und Angehörige treffen sich am Mittwoch, 6. März, ab 18.15 Uhr in der Guttempler-Gesprächsgruppe im Erasmus-Alberus-Haus in der Hanauer Straße 31. Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0 60 02/93 01 20.

Sprechstunde – Die nächste Sprechstunde für pflegende Angehörige findet am Mittwoch, 6, März, ab 19 Uhr in der ökumenischen Diakoniestation, Bahnhofspassage 10, statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Außerhalb der Sprechstunde ist eine Kontaktaufnahme möglich unter der Telefonnummer 0 60 31/1 41 01.

Mitgliederversammlung des DRK – Die Ortsvereinigung Friedberg-Wöllstadt des Deutschen Roten Kreuzes lädt zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung für Freitag, 5. April, ein. Die Versammlung beginnt um 20 Uhr im DRK-Dienstleistungszentrum in der Homburger Straße 26. Unter anderem stehen Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung.

ADFC wandert – Der ADFC Bad Nauheim-Friedberg wandert im Taunus. Unter dem Motto »In die Tiefen des Steinbruchs gucken« wird am Sonntag, 10. März, der Quarzitsteinbruch bei Köppern umrundet. Die Wanderung beginnt am Bahnhof Köppern. Abfahrt ab Friedberg Bahnhof ist um 9.30 Uhr.

Info-Abend Demenz – Zu einem Informationsabend zum Thema »Demenz« laden die Landfrauen Bruchenbrücken für Donnerstag, 7. März, ein. Der Abend wird von Pfarrer Ernst Rohleder, Demenzpartner der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, geleitet. Der Umgang mit dementiell Erkrankten und das eigene Verhalten diesen Menschen gegenüber werden Thema sein. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr und findet im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Bruchenbrücken statt. Gäste sind willkommen.

Bad Nauheim

Über Engel und Dämonen – Ursula Stock spricht am Donnerstag, 7. März, um 19.30 Uhr im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum über das Thema »Zwischen Gott und Mensch: Engel, Dämonen und andere Geistwesen«: Der Abstand zwischen Gott und Mensch erscheint, räumlich und geistig gesehen, gewaltig, schier unüberbrückbar. Deshalb gebe es die tröstliche Vorstellung, dass Gott Boten zu den Menschen schickt, die Engel. Andere Geistwesen aus dem jenseitigen Bereich erscheinen gefährlich und unberechenbar. Alle Religionen kennen eine Fülle solcher Zwischenwesen und akzeptieren sie, weil sie mit ihrer geringeren Macht für Gott und Götter keine Konkurrenz darstellen. Sie entspringen uralten Sehnsüchten und Ängsten der Menschen, früher und heute.

Weltgebetstag – Die evangelischen und katholischen Christen in Bad Nauheim feiern am Freitag, 8. März, den ökumenischen Weltgebetstag. Die Liturgie, die für dieses Jahr von slowenischen Frauen erarbeitet wurde, sowie das anschließende gesellige Beisammensein mit landestypischen Speisen werden ab 17 Uhr im katholischen Gemeindezentrum der Pfarrgemeinde St. Bonifatius stattfinden. Unter dem Motto »Informiert beten, betend handeln« soll über die Lebensbedingungen in Slowenien informiert und sich mit dem Gleichnis vom Gastmahl (Lk 14, 15-24) auseinandergesetzt werden. In der Regel findet der Weltgebetstag immer am ersten Freitag im März statt, wegen Fastnacht haben sich die Veranstalterinnen jedoch wie viele andere Gemeinden dazu entschlossen, in diesem Jahr eine Woche später am Weltfrauentag zu feiern. (pm)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos