08. August 2018, 19:43 Uhr

Kunst in den Kirchen wird erweitert

08. August 2018, 19:43 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Die Beteiligten und Verantwortlichen freuen sich auf das Projekt 2019. (Foto: prw)

Nach fünf erfolgreichen Projekten wird es auch 2019 wieder »Kunst in Kirchen in der Wetterau« geben. Bearbeitet werden soll das Thema »Eden«, wie Landrat Jan Weckler mitteilt. Das Projekt solle sogar noch erweitert werden und im Rahmen der Inklusion die Behindertenhilfe Wetterau »mit ins Boot geholt werden«.

Mit dem Thema »Eden« verbinden die meisten den himmlischen Garten, das Paradies, aus dem die Menschen nach dem Sündenfall vertrieben wurden. Umgesetzt werden soll das von sechs renommierten Künstlerinnen und Künstlern.

Joachim Albert, der wie in den Vorjahren die Ausstellung kuratiert, zeigt sich sehr zufrieden mit der Auswahl der Künstler.

Die evangelische Kirche in Echzell wird von der im Allgäu lebenden Künstlerin Anne Carnein mit ihren filigranen, floralen Stoffarbeiten bespielt. Der in Düsseldorf lebende Bildhauer und Maler Aljoscha wird in der Marienkirche Ortenberg konzeptionelle Installationen, basierend auf den Ideen des Bioismus und des Biofuturismus, zeigen.

Die katholische Christkönigkirche in Ortenberg wird Schauplatz von Malerei und Installationsarbeiten der Frankfurter Künstlerin Daniela Orben. Die in Ockstadt lebende Künstlerin Christine Wigge wird ihre Installation in der St. Laurentiuskirche in Ortenberg/Usenborn präsentieren.

Die in der Nähe von Stuttgart lebende Künstlerin Aurelia Waßer wird Bilder und Objekte in der St.-Bonifatiuskirche in Büdingen zeigen. Die Objekte, die hier als »Lichte Gestalten« bezeichnet werden, werden aus handgeschöpftem Papier gestaltet. Dünn und optisch wie hauchfein geschnittener Marmor wirkt das Papier und lässt jede Art von Licht hindurchscheinen.

In der evangelischen Kirche im Gederner Stadtteil Ober-Seemen wird die in Düsseldorf lebende Künstlerin Marina Sailer ihre Bilder präsentieren. Diese zeigen häufig Kirchen oder schlossartige Gebäude, die – von Menschen aufgegeben – von der Natur erobert werden. In der evangelischen Kirche in Assenheim werden Installationen der Behindertenhilfe Wetterau präsentiert.

»Kunst in Kirchen in der Wetterau« startet am Samstag, 17. August 2019. Die Abschlussveranstaltung ist für Donnerstag, 3. Oktober 2019, vorgesehen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos