24. August 2018, 20:52 Uhr

Kulturpreis an Dr. Vera Rupp verliehen

24. August 2018, 20:52 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Landrat Jan Weckler überreicht Dr. Vera Rupp den Kulturpreis 2018. (Foto: prw)

Zu einem großen Fest wurde die Verleihung des Wetterauer Kulturpreises an Dr. Vera Rupp am Donnerstag in Lißberg. Das von der Bürgerstiftung Ortenberg vor dem Abriss gerettete und in Eigenarbeit renovierte alte Schulhaus wurde mit der Preisverleihung eingeweiht.

Wie Landrat Jan Weckler in seiner Laudatio sagte, habe sich Dr. Vera Rupp seit vielen Jahren in unterschiedlicher Funktion um die Kultur in der Region verdient gemacht. »Als Archäologin hat sie eine ganze Reihe von Büchern veröffentlicht, die sich sowohl an das wissenschaftliche Publikum richtet als auch an Laien, sowie Kinder in der Grundschule für die Archäologie begeistert.« Auch als Vorsitzende des Pilgervereins der Bonifatius-Route sowie in vielen anderen Institutionen habe ihr Wirken Spuren hinterlassen. Auf ihre Initiative hin wurde der Wetterauer Mundartwettbewerb ins Leben gerufen.

Weckler betonte, dass man mit dem Kulturpreis Zeichen setzen wolle, dass hervorragende Leistungen und besonderes Engagement in den Bereichen bildende Kunst, Musik, Literatur, Theater, Film und Fotografie, Kleinkunst und regionale Geschichte erkannt und gewürdigt werden. Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring erinnerte sich an »die junge Kreisarchäologin, der es schon in den 80er Jahren gelang, andere für die Kulturlandschaft Wetterau zu begeistern«.

Bevor Weckler die Urkunde überreichte, die der Ober-Mörlener Künstler Karlheinz Schweitzer gefertigt hatte, gab es einen weiteren Höhepunkt mit der Laudatio von Dr. Ursula Kraft, alias Markus Karger, der den Besuchern Beifallsstürme entlockte. Kritisch wurde er allerdings, als er feststellte, dass Frauen in der Riege der Kulturpreisträger deutlich unterrepräsentiert sind.

Die »Dudelleierpfeifen« mit Ulli Ritter, Anke Richter und Claudia Gottschalk entführten mit ihrer Musik in die Zeit der Renaissance. Martin Schnur (Kulturpreisträgers 2014) animierte den Saal mit seinem Lied des Keltenfürsten zum Mitmachen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos