20. Juni 2019, 19:01 Uhr

Kultur im ehemaligen Stall

20. Juni 2019, 19:01 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Popmusik trifft auf Kulturkritik, und dem Chaos um den Brexit folgt ein Abenteuer mit Pferden und Eseln. Dazu gibt es klassisches Kabarett - mal politisch, mal eher wirtschaftlich. Aufgetischt wird das Ganze in einem ehemaligen Stall.

Auch in diesem Jahr verwandelt der Fresche Keller den ehemaligen Pferdestall im Alten Dorfladen von Wallernhausen in eine Kleinkunstbühne. Eine Bühne übrigens, deren Bohlen die beiden Kulturmacher hinter dem Fresche Keller, Dorothée Arden und Michael Glebocki, seit ihrer ersten Veranstaltung in der Klosterkirche Konradsdorf 2002 begleiten.

Das ist die Neuentdeckung

Das Programmheft für die kommende Spielzeit ist erschienen, und es verspricht einen abwechslungsreichen Sommer. Die ersten Kabarettigkeiten dieser Spielzeit präsentiert am Freitag, 28. Juni, Mathias Tretter. Lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: POP - Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz.

Kabarettistisch geht es am Samstag, 6. Juli, weiter - mit einer Neuentdeckung des Fresche Keller. Inka Meyer nimmt sich die Mode- und Kosmetikbranche vor: Die Botschaft ist: »Frauen, ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare.« Um diesem Makel zu entgehen, klatschen sich schon Grundschülerinnen so viel Wimperntusche ins Gesicht, dass sie an der Schulbank sitzend vornüberkippen. »Der Teufel trägt Parka« - und ist zum ersten Mal zu Gast bei den Kabarettigkeiten.

Ein Nordeuropäer und ein Südländer treten am Samstag, 20. Juli auf, um die Differenzen zwischen diesen sehr unterschiedlichen Mentalitäten ans Tageslicht zu bringen. Und schon bei der Anmoderation zu dieser Ausgabe der Kabarettigkeiten geht’s los. Auf Englisch? Auf Türkisch? Oder doch auf Deutsch? Mike & Aydin führen das »Nord-Süd-Gefälle« vor Augen und erklären, wie ein gemeinsames Europa funktionieren kann - zugleich aber, warum nicht.

Das lahmende Schulpferd Eduard begleitet die elfjährige Lotte auf einer abenteuerlichen Reise - und die Sommerbühne des Fresche Keller reist mit. Eingängige Lieder erzählen die Geschichte dieses Abenteuers - komponiert von Sabine Fischmann und Ali Neander. »Happy Horses« - das Pferde-Musical zum Staunen und Mitsingen speziell für Kinder ab fünf Jahre, bei dem Erwachsene natürlich auch zuhören dürfen. Der lustige Esel Rudi, die schlaue und mutige Katze Shila, die verwöhnte Stute Anna - sie alle treten am Sonntag, 18. August, im Alten Dorfladen auf.

Zum Abschluss der Sommerspielzeit wird es noch einmal kabarettistisch - und das geradezu Anstalts-tauglich. Was einst mit Kumpelkabarett begann, hat sich inzwischen zu Wirtschafts-Infotainment gemausert: H. G. Butzko aus Gelsenkirchen nimmt sich die wirklich Mächtigen vor. Und die sitzen nicht in den Parlamenten oder an der Wall Street, sondern im Silicon Valley. »echt jetzt« - erschütternd für das Zwerchfell, aber auch für die grauen Zellen. Es soll eine Mischung aus Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit werden, zu erleben wieder bei den Kabarettigkeiten am Samstag, 24. August.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos