Wetterau

Kröten und co. auf Wanderschaft

Mit dem Einsetzen der milden Temperaturen beginnt alljährlich die Zeit der Amphibienwanderung. Um sich auf die bevorstehende Saison einzustimmen, trafen sich kürzlich 35 interessierte Zuhörer im Cafe des Rosenmuseums Steinfurth zu einem Vortrag.
26. März 2018, 21:33 Uhr
Redaktion
agl_KinderamAmphibienschutz

Mit dem Einsetzen der milden Temperaturen beginnt alljährlich die Zeit der Amphibienwanderung. Um sich auf die bevorstehende Saison einzustimmen, trafen sich kürzlich 35 interessierte Zuhörer im Cafe des Rosenmuseums Steinfurth zu einem Vortrag.

Annette Zitzmann von der Arbeitsgemeinschaft Amphibien und Reptilien e.V. referierte über die Amphibienfauna in Hessen. Erfreulich für den NABU Bad Nauheim war es, zu hören, dass es hier noch eine große Vielfalt an Fröschen, Kröten, Unken, Molchen und Salamandern gibt. Dies wiegt umso schwerer, da von den 18 in Hessen vorkommenden Amphibienarten nur fünf nicht auf der »Roten Liste« verzeichnet sind.

Der NABU Bad Nauheim betreut beispielsweise seit Jahren in Zusammenarbeit mit dem BUND Rockenberg einen Amphibienschutzzaun an der L3134 zwischen Steinfurth und Oppershofen. Dieser wurde kurz nach dem Vortrag aufgebaut. Die Amphibienschützer, teilweise Kinder mit Ihren Eltern, müssen jeden Morgen die eingegrabenen Fangeimer kontrollieren und die Amphibien über die Straße bringen, damit diese dann anschließend sicher ihre Laichgewässer erreichen können.

Bis zum Einsetzen des Frostes Mitte März wurden bereits rund 630 Kröten, 22 Grasfrösche und rund 80 Molche verschiedener Art gerettet. Für die Naturschützer gilt es, die Tiere vor dem Verkehrstod zu retten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Kroeten-und-co-auf-Wanderschaft;art472,409249

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung