06. November 2018, 21:18 Uhr

Kreativ mit Holz, Stoff und Acryl

06. November 2018, 21:18 Uhr

»Wir freuen uns immer wieder über neue Gesichter in der Hof-Galerie Wetterau, aber besonders auch über Künstler wie auch Besucher, die uns bereits seit vielen Jahren die Treue halten.« Mit diesen Worten eröffnete Madlon Scholz die neue Ausstellung in den Räumen ihrer Galerie in Södel. Gleich im Anschluss stellte sie die drei austellenden Künstler vor, die allesamt in der Wetterau beheimatet sind: Ingeborg Behrens, Helga Van Severen und Torsten Dienst.

Ingeborg Behrens, gebürtig aus Bad Homburg, lebt seit 1978 mit ihrer Familie in Reichelsheim. Als Sozialarbeiterin suchte sie neue künstlerische Herausforderungen. Die Freude am Malen lehrte sie der dänische Maler Johan H. Bentin. Mit Bronzeskulpturen war Behrens bereits ab 1982 erfolgreich in diversen Galerien und Banken der Wetterau sowie im Kloster Arnsburg. 2007 hatte sie eine eigene, auch durch Ikonenmalerei bereicherte Ausstellung im Rathaus Reichelsheim.

Inspiriert vom Fachwerkbalken

Behrens gehört zu den ersten Künstlern, die in der Hof-Galerie ausstellten. Die Reichelsheimerin ist zudem wie Galerieleiterin Scholz Mitglied der Wölfersheimer Künstlerpalette. »Heute liegt ihr Hauptaugenmerk auf der Acrylmalerei«, sagte Scholz über Kollegin Behrens. »In unserer aktuellen Ausstellung ist sie mit einer Vielzahl von Impressionen vertreten, aber auch mit realistischen Porträts.«

Farbenprächtige Textilapplikationen von Helga Van Severen begeistern im Ladenraum der Hofgalerie. Die gebürtige Frankfurterin, studierte Kunsterziehung auf Lehramt und außerdem Deutsch und Religion. Heute wohnt sie in Bingenheim. »Ihre Leidenschaft für textiles Gestalten entdeckte Helga Van Severen bereits in ihrer Kindheit«, erläuterte Scholz. Entsprechend des Zeitgeschmacks der 70er und 80er Jahre schuf Van Severen später eigene kunstvolle Kleider, exotische Tücher, Stoffdrucke, Batiken und Bildwebereien, oft inspiriert durch die Kunst ferner Völker und Kulturen.

Das Thema »Stoffe und Fäden« als Ausdrucks- und Gestaltungsmittel bestimmte auch ihr pädagogisches Engagement in zahlreichen VHS-Kursen, die als Kursleiterin anbot. Die Entstehung einer textilen Arbeit begreife Van Severen als offenen Reifungsprozess, an dem sowohl Familie als auch Besucher und Betrachter anregend mitwirken könnten.

Der dritte und zugleich Jüngster im Bunde ist Torsten Dienst, gebürtiger Friedberger und ebenfalls Mitglied der Wölfersheimer Künstlerpalette. Der gelernte Maler und Lackierer entdeckte 2007 bei Renovierungsarbeiten an seinem eigenen Haus in Berstadt einen alten Fachwerkbalken, der entfernt werden musste. Dieser inspirierte ihn zu seinem ersten Windlicht, dem zahlreiche weitere ausdrucksstarke Werke, oft in Kombination von Holz mit anderen Materialien folgten. »Seine sehr unterschiedlich und handwerklich perfekten Holzlichter beeindrucken gerade in der dunklen Jahreszeit«, unterstrich Scholz. Das liege auch daran, dass jedes Werk seine eigene Struktur und spannende Lebensgeschichte mitbringe, wie im Gespräch mit dem sympathischen Künstler zu erfahren war.

Die Ausstellung ist ab sofort bis Samstag, 22. Dezember, jeweils von donnerstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr in der Södeler Feldbergstraße geöffnet. Informationen gibt es auch unter der Telefonnummer 0 60 36/530 5.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anschlüsse
  • Besucher
  • Galerien und Ateliers
  • Holz
  • Ikonenmalerei
  • Kunsterziehung
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Malerei mit Acrylfarben
  • Malerinnen und Maler
  • Reichelsheim
  • Wölfersheim-Södel
  • Inge Mueller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos