28. August 2017, 19:05 Uhr

Kombiklasse an der Johanniterschule

28. August 2017, 19:05 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Kürzlich hat der Erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernent Jan Weckler die Johanniterschule am Schulstandort Gambach sowie die Außenstelle in Münzenberg besucht. In Münzenberg gibt es im neuen Schuljahr die erste teilgebundene Ganztagsschule im Wetteraukreis.

Schulleiterin Petra Müller empfing Weckler an der Hauptstelle der Johanniterschule in Gambach jedoch zunächst mit weniger guten Nachrichten. In den Sommerferien sei es zu Schäden auf dem Schulgelände gekommen. In Ferienzeiten und an Wochenenden werde der Schulhof häufig von Jugendlichen als Treffpunkt genutzt. In diesem Sommer kam es dann zu einem Aufbruch der Spielhütte in Gambach. Dabei wurden Spielgeräte zerstört und der Türgriff abgerissen, der Sachschaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

An Bedarf der Eltern orientiert

Der eigentliche Grund für den Besuch des Schuldezernenten war jedoch ein positiver: Im kommenden Schuljahr wird an der Johanniterschule am Standort Münzenberg eine Kombiklasse der ersten und zweiten Jahrgangsstufe eingerichtet, die zwei Tage in der Woche an einem teilgebundenen Ganztag teilnimmt. Teilgebunden deshalb, erläuterte Schulleiterin Petra Müller, da nur an zwei Tagen der Besuch der Nachmittagsbetreuung verpflichtend sei.

Der Schuldezernent zeigte sich angetan von dem Konzept, das acht Pädagoginnen mit Beteiligung von Eltern erstellt haben. »Der Vorteil dieses Konzeptes ist, dass Unterricht sowie AGs sowohl vormittags als auch nachmittags stattfinden können, da alle Kinder über den kompletten Zeitraum in der Schule sind.« Wichtig sei für ihn vor allem, dass das Ganztagsangebot an den Wetterauer Grundschulen dem Bedarf der Eltern entspreche. Im vergangenen Schuljahr nutzten nach Angaben der Schulleiterin 90 Prozent der 180 Schülerinnen und Schüler das Ganztagsangebot.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos