Wetterau

Kein Arbeiter am Busbahnhof

Der frostige Januar hat den Verantwortlichen für den Bau des neuen Busbahnhofs in Bad Vilbel einen Strich durch die Zeitrechnung gemacht.
05. Februar 2017, 18:00 Uhr
Holger Pegelow
Die Zufahrten und Straßen für den neuen Busbahnhof vor dem Bad Vilbeler Bahnhof sind schon gebaut. Doch die Weihnachtspause und die Frostperiode haben den Zeitplan durcheinander gebracht. 	(Foto: Pegelow)
Die Zufahrten und Straßen für den neuen Busbahnhof vor dem Bad Vilbeler Bahnhof sind schon gebaut. Doch die Weihnachtspause und die Frostperiode haben den Zeitplan durcheinander gebracht. (Foto: Pegelow)

Wann können die Busse wieder vor das Bahnhofsgebäude zurückkehren? Wer dieser Tage am Bad Vilbeler Bahnhof ankommt, muss auf seinem Fußweg in die Stadt immer noch Umwege in Kauf nehmen und an hohen Zäunen entlanggehen. Derweil sind die Straßenbauarbeiten an der größten Baustelle der Stadt schon weit vorangekommen, aber nicht so weit wie eigentlich geplant. Der Grund ist einfach. Nach der Weihnachtspause setzte sofort die Frostperiode ein. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind Gift für jede Baustelle.

Durch die Frostperiode habe sich das Ganze »etwas verschoben«, sagt Stadtsprecher Yannick Schwander. Und das erklären seine Kollegen vom Tiefbauamt so: »Auch wenn es jetzt in der Luft Temperaturen über dem Gefrierpunkt gibt, der Boden ist aber nach wie vor gefroren.« Die Experten aus dem Tiefbauamt sprechen von »mindestens 30 Zentimetern Frost im Boden, was natürlich bedeutet, dass die Arbeiten derzeit noch ruhen müssen«.

Und so ist zurzeit kein einziger mit dem Busbahnhof befasster Arbeiter anzutreffen. Dennoch geht man bei der Stadt davon aus, dass die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts und damit des Busbahnhofs »noch deutlich in der ersten Jahreshälfte erfolgen wird«. Die Busse sollen »im Laufe des Frühjahrs auf die Stadtseite zurückkehren«.

Der Bau des neuen Busbahnhofs, an dem sämtliche Buslinien an- und abfahren sollen, ist Teil der kompletten Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Der Platz soll zum schönen Eingangstor der Stadt und Knotenpunkt für den öffentlichen Nahverkehr werden.

Der Busbahnhof wird nicht nur verschiedene Bussteige mit überdachten Warteplätzen erhalten, sondern auch eine Toilette für die Busfahrer, die hier Pause machen, sowie eine öffentliche Toilette.

Seit 1. April vergangenen Jahres hatten zunächst Tiefbauarbeiten stattgefunden. Die holprigen Oberflächen mit dem Kopfsteinpflaster und den asphaltierten Zufahrten für die Busse waren in die Jahre gekommen. So wurde alles zunächst weggerissen. Danach haben die Stadtwerke neue Gas- und Wasserkanäle verlegt.

Dass der Bahnhofsvorplatz ein neues Gesicht erhält, liegt auch an privaten Investoren. Einer hat dort jetzt ein Wohnhaus fast fertiggestellt. Ein weiteres Gebäude soll L-förmig gegenüber dem Bahnhofsgebäude entstehen. Wann genau das Bahnhofsgebäude saniert und was daraus wird, kann niemand sagen. Die Karbener Eigentümer wollten auf Anfrage keine Stellung nehmen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Kein-Arbeiter-am-Busbahnhof;art472,205882

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung